44 Personen nach Brand auf Basler Kongresszentrum evakuiert

Wegen eines Brandes auf dem Dach des Kongresszentrums Basel sind am Donnerstagnachmittag 44 Personen evakuiert worden. Die Feuerwehr hatte die Flammen rasch unter Kontrolle. Zwei Arbeiter wurden mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung der Sanität übergeben.

Ein Feuerwehrschlauch (Symbolbild) (Bild: sda)

Wegen eines Brandes auf dem Dach des Kongresszentrums Basel sind am Donnerstagnachmittag 44 Personen evakuiert worden. Die Feuerwehr hatte die Flammen rasch unter Kontrolle. Zwei Arbeiter wurden mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung der Sanität übergeben.

Gemeldet worden war der mit starkem Rauch verbundene Brand um 15.14 Uhr. Ausgebrochen ist er vermutlich bei Abdichtungsarbeiten auf dem Dach des Kongresszentrums am Messeplatz. Bei den Arbeiten setzten zwei Arbeiter auch Bitumen und einen Gasbrenner ein, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage sagte.

In der Folge fing die Plastikabdeckung eines Lichthofs Feuer und fiel ins Foyer des Gebäudes. Die mit einem Grossaufgebot ausgerückte Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.

Im Kongresszentrum selbst befand sich zum Zeitpunkt des Brandes niemand. Evakuiert werden mussten hingegen das Swissôtel Plaza und eine Filiale der Basler Kantonalbank, die sich im gleichen Gebäude befinden. Weil die Lüftungsanlage Rauch ins Gebäude gezogen hatte, mussten insgesamt 44 Personen die Liegenschaft vorübergehend verlassen, darunter fünf Hotelgäste.

Über die Höhe des Sachschadens konnte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag noch keine Angaben machen. Über die genaue Brandursache wurde eine Untersuchung eingleitet.

Konversation

Nächster Artikel