8 Schweizer Museumsdirektorinnen

Elena Filipovic übernimmt im November die Leitung der Kunsthalle Basel. Sie ist aber längst nicht die einzige Direktorin eines Kunsthauses in der Schweiz – im Gegenteil. Wir präsentieren ihre 8 wichtigsten künftigen Kolleginnen. Elena Filipovic übernimmt im November die Leitung der Kunsthalle Basel. Juhuu, eine Frau, riefen da manche. Filipovic wird aber längst nicht die […]

Elena Filipovic.

Elena Filipovic übernimmt im November die Leitung der Kunsthalle Basel. Sie ist aber längst nicht die einzige Direktorin eines Kunsthauses in der Schweiz – im Gegenteil. Wir präsentieren ihre 8 wichtigsten künftigen Kolleginnen.

Elena Filipovic übernimmt im November die Leitung der Kunsthalle Basel. Juhuu, eine Frau, riefen da manche. Filipovic wird aber längst nicht die einzige Direktorin eines Kunsthauses in der Schweiz sein. Im Gegenteil, hierzulande gibt es schon seit einigen Jahren mehrere erfolgreiche Frauen vorzuweisen.

Allerdings besetzen sie selten Schlüsselpositionen in den traditionellen, grossen Kunstmuseen (Ausnahmen wie Fanni Fetzer bestätigen die Regel) – dort sitzen noch immer Männer am Ruder, etwa im Kunstmuseum Basel. Allerdings könnte sich das künftig ändern – schliesslich sucht man derzeit die Nachfolge von Bernhard Mendes Bürgi. Ob auch da eine Frau die besten Karten hat? Schliesslich werden auch das Historische Museum Basel (Marie-Paule Jungblut) und das Museum der Kulturen (Anna Schmid) bereits von Frauen geführt…

Zurück zur Kunst: Hier präsentieren wir die 8 wichtigsten Kolleginnen von Elena Filipovic in der Schweiz.

1. Ines Goldbach, Kunsthaus Baselland



Ines Goldbach.

Ines Goldbach. (Bild: Nils Fisch)

Vor einem halben Jahr übernahm Ines Goldbach (*1973) die Leitung des Kunsthauses Baselland. Sie folgte auf Sabine Schaschl, die das Haus über zehn Jahre geprägt hatte. Goldbach kam aus Schaffhausen, wo sie für die Hallen für neue Kunst tätig war sowie für deren Ableger, die Raussmüller Collection in Basel.

2. Sabine Himmelsbach, Haus für elektronische Künste



Sabine Himmelsbach.

Sabine Himmelsbach. (Bild: Michael Würtenberg)

Sabine Himmelsbach (*1966) kam im Frühling 2012 aus Oldenburg nach Basel, um die Leitung des Hauses für elektronische Künste (HeK) zu übernehmen. Unter der Kunsthistorikerin soll das HeK noch stärker zu einem Zentrum für Medienkunst werden – mit nationalem Fokus. Himmelsbach war zuvor von 1999–2005 Leiterin der Ausstellungsabteilung des Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe. Danach führte sie das Edith-Russ-Haus für Medienkunst in Oldenburg.

3. Madeleine Schuppli, Kunsthaus Aarau



Madeleine Schuppli.

Madeleine Schuppli. (Bild: Keystone)

Madeleine Schuppli (*1965) begann ihre Karriere als Kuratorin an der Kunsthalle Basel unter Peter Pakesch. Von da führte sie ihr Weg nach Thun, wo sie von 2000–2007 das Kunstmuseum leitete. Ende 2007 übernahm sie die Direktorin des Aargauer Kunsthaus in Aarau.

4. Sabine Schaschl, Haus Konstruktiv



Sabine Schaschl.

Sabine Schaschl. (Bild: Romeo Ruesch)

Vom Kunsthaus Baselland weg führte der Weg Sabine Schaschl (*1967) im Mai 2013 nach Zürich ans Haus Konstruktiv. Dort wurde sie Nachfolgerin einer weiteren erfolgreichen Frau namens Dorothea Strauss, die in die Privatwirtschaft wechselte. Schaschls Wechsel war ihrer erfolgreichen Tätigkeit am Kunsthaus Baselland zu verdanken, für die sie unter anderem 2010 mit dem französischen Orden «Chevalier de l’ordre des Arts et des Lettres» ausgezeichnet wurde und 2012 von der Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr ein Werksemester in London zugesprochen erhalten hatte.

5. Heike Munder, Migros Museum



Heike Munder.

Heike Munder. (Bild: Keystone)

Seit 2001 ist Heike Munder (*1969) Direktorin des Migros Museum für Gegenwartskunst in Zürich. Die Deutsche hatte 1995 bereits während ihres Studiums der Kulturwissenschaften die halle_für_kunst e.V. in Lüneburg mitbegründet und diese als künstlerische Co-Leiterin bis 2001 betrieben. Im Migros Museum setzte sie entscheidende Impulse für den Ausbau der Sammlung.

6. Fanni Fetzer, Kunstmuseum Luzern



Fanni Fetzer.

Fanni Fetzer. (Bild: Keystone)

Vor drei Jahren wechselte Fanni Fetzer (*1974) vom Kunsthaus Langenthal, das sie ab 2006 geleitet hatte, ans Kunstmuseum Luzern. Ihre kuratorische Tätigkeit wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2009 mit dem Preis für Kunstvermittlung der Eidgenössischen Kunstkommission. Ein von der Landis & Gyr-Stiftung verliehenes Werksemester verbrachte sie 2011 in London.

7. Helen Hirsch, Kunstmuseum Thun



Helen Hirsch.

Helen Hirsch. (Bild: Dominique Uldry)

Helen Hirsch (*1963) hat im Jahr 2007 die Nachfolge von Madeleine Schuppli am Kunstmuseum Thun angetreten. Hirsch war zuvor künstlerische Leiterin der Kunsthalle Palazzo in Liestal und war auch schon an der Kunsthalle Basel während drei Jahren tätig gewesen.

PS: Ausnahmsweise, eine Nummer 8. Weil diese darf auf dieser Liste nicht fehlen, auch wenn sie just in dem Moment, wenn Elena Filipovic in die Schweiz einreist, nach Amsterdam umzieht:

8. Beatrix Ruf, Kunsthalle Zürich



Beatrix Ruf.

Beatrix Ruf.

Beatrix Ruf (*1960) gehört zu den bekanntesten Frauen im Schweizer Kunstbusiness. Sie schaffte es 2012 unter die Top Ten in der Liste der einflussreichsten Personen in der Branche. Ruf hatte 2001 die Direktorin der Kunsthalle Zürich als Nachfolgerin von Bernhard Mendes Bürgi übernommen, der ans Kunstmuseum Basel wechselte. Davor war sie als Leiterin des Kunsthaus Glarus tätig, und daneben kuratiert sie seit bald 20 Jahren die Ringier-Kollektion. Ruf wird die Kunsthalle Zürich allerdings im November verlassen: Ab dann wird sie als künstlerische Direktorin des Stedeljik Museums Amsterdam walten. Wer sie in Zürich beerben wird – ob Frau oder Mann – ist noch nicht bekannt.

Konversation

Nächster Artikel