Alkoholisierter Autolenker verletzt sich leicht bei Selbstunfall

Bei einem Selbstunfall in Basel hat sich ein 33-jähriger Automobilist in der Nacht auf Montag leicht verletzt. Er wies einen Alkoholwert von 0,70 mg pro Liter auf, was bei der früher üblichen Messweise 1,4 Promille entspricht. Er muss mit einer Verzeigung rechnen.

Bei einem Selbstunfall in Basel hat sich ein 33-jähriger Automobilist in der Nacht auf Montag leicht verletzt. Er wies einen Alkoholwert von 0,70 mg pro Liter auf, was bei der früher üblichen Messweise 1,4 Promille entspricht. Er muss mit einer Verzeigung rechnen.

Das Auto stiess auf einer Kreuzung zuerst gegen eine Fussgängerschutzinsel und danach gegen ein Betonelement. Durch den Aufprall geriet das Auto in Schieflage, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement mitteilte. Nur noch auf den beiden linken Rädern fahrend sei das Auto schliesslich in ein Verkehrssignal geprallt.

Darauf kippte das Fahrzeug auf eine Seite und kam zum Stillstand. Der Lenker sei selbständig aus dem Fahrzeug ausgestiegen, hiess es weiter.

Konversation

Nächster Artikel