Arbeitslosenquote im Kanton Solothurn sinkt auf 3 Prozent

Im Kanton Solothurn ist die Arbeitslosenquote im April im Vergleich zum Vormonat leicht gesunken, und zwar um 0,1 Punkte auf 3 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ging um 169 auf 4281 Personen zurück.

Im Kanton Solothurn ist die Arbeitslosenquote im April im Vergleich zum Vormonat leicht gesunken, und zwar um 0,1 Punkte auf 3 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ging um 169 auf 4281 Personen zurück.

Der Rückgang sei saisonal bedingt, und vor allem im Baugewerbe hätten viele eine neue Stelle gefunden, teilte das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Dienstag mit. Auch die Zahl der Stellensuchenden reduzierte sich, und zwar um 117 auf 6798 Personen.

Wie in den Vormonaten weist die Region Grenchen mit 4,6 Prozent die höchste Arbeitslosenquote aus. Die Regionen Solothurn und Thal liegen mit 2,9 Prozent unter dem kantonalen Durchschnitt. Die Quote in der Region Olten/Gösgen/Gäu beträgt 2,8 Prozent und in der Region Thierstein/Dorneck 2,7 Prozent.

Im April meldeten 20 Betriebe Kurzarbeit an. Das sind 10 Betriebe weniger als im Vormonat. Betroffen von Kurzarbeit könnten 227 Arbeitnehmende sein – 237 Personen weniger als im Vormonat.

Konversation

Nächster Artikel