Batman, Caspar, Regenzeit oder kurz: Internet der Woche

Dieses Mal haben wir für Sie tief in der Kunstgeschichte nach Links gefischt. Ein Garten und ein paar Regenschirme sind auch noch im Netz hängengeblieben. Haben Sie sich auch schon gedacht, dass Street Art noch viel toller wäre, wenn sie sich auch noch bewegen würde? Ein Künstler hat immerhin seine Fotos von Street Art in […]

Eine von vielen Trophäen aus dem Internet diese Woche

Dieses Mal haben wir für Sie tief in der Kunstgeschichte nach Links gefischt. Ein Garten und ein paar Regenschirme sind auch noch im Netz hängengeblieben.

Haben Sie sich auch schon gedacht, dass Street Art noch viel toller wäre, wenn sie sich auch noch bewegen würde? Ein Künstler hat immerhin seine Fotos von Street Art in Bewegung versetzt – indem er gif-Animationen aus ihnen bastelte, also eine Reihe sehr ähnlicher Fotos hintereinander.

 

 

Noch mehr Transformationen

Ein Twitter-Nutzer hat sich dem berühmten Gemälde «Der Wanderer über den Wolken» von Caspar David Friedrich angenommen, und ihm einen ebenfalls sinnenden Gartenzwerg an die Seite gestellt.

Das sehr beliebte Twitter-Account @neinquarterly spielt mit dem Klischee vom romantisch veranlagten, misanthropischen Deutschen und wird von einem amerikanischen Germanistik-Professor betrieben. Inzwischen hat der Autor die Professur sogar aufgegeben und twittert hauptberuflich.

 

Und warum nicht ein Zugabteil mit einem Garten füllen? Das wäre doch auch eine Idee für Basels neue Drämmli!

 

 

Der Herbst nähert sich mit grossen Schritten. Was fehlt bei all dem schlechten Wetter, das da noch auf uns zu kommt? Ein Regenschirm. Oder auch zwei. Und bitte möglichst auffällig. 



Die Stadtbewohner in Tokio halten sich nicht mit Regenschirmen auf, sie haben eine viel bessere Abwehr gegen alles Schlimme – Batman! Ein Mitbürger ist seit Jahren in einem kompletten Batman-Kostüm in der Stadt unterwegs – wie er sagt, um den Menschen nach dem Tsunami von 2011 wieder das Lachen beizubringen.

 

Wer noch nicht genug hat von der Verbindung Batman und Japan, der sollte sich hier umsehen: Ein japanischer Grafiker hat Figuren der Populärkultur in den traditionellen Ukiyo-e-Stil übersetzt. Batman als Samurai – macht sich gar nicht schlecht. Wir wünschen ein schönes Wochenende und legen Ihnen ans Herz, doch mal wieder einen Comic zu lesen. Vielleicht ein Manga? 

Konversation

Nächster Artikel