Baugesuch für PARK innovAARE in Villigen AG eingereicht

Beim Aargauer Innovationspark PARK innovAARE in Villigen AG soll ein grosser Gebäudekomplex errichtet werden. Das Baugesuch für das 165 Millionen Franken teure Projekt ist am Donnerstag in der Standortgemeinde eingereicht worden.

Beim Aargauer Innovationspark PARK innovAARE in Villigen AG soll ein grosser Gebäudekomplex errichtet werden. Das Baugesuch für das 165 Millionen Franken teure Projekt ist am Donnerstag in der Standortgemeinde eingereicht worden.

Die Promotoren gehen davon aus, dass die Baubewilligung Ende September vorliegen wird. Baubeginn ist für Oktober geplant.

Die ersten Flächen im 35’000 Kubikmeter grossen Gebäudekomplex sollen im Jahr 2020 bezugsbereit bereit, wie die Promotoren am Donnerstag in Villigen mitteilten.

Die Flächen sollen für Labore, Reinräume, Werkstätten und Büros verwendet werden. 70 Prozent der vermietbaren Fläche seien reserviert, hiess es. Totalunternehmer des Bauprojekts ist die Erne AG Holzbau in Laufenburg.

Der PARK InnovAARE ist ein gemeinsames Projekt von Wirtschaft, Forschung und Politik. Die Träger- und Betreibergesellschaft ist als privatrechtliche Aktiengesellschaft organisiert.

Mit dabei sind unter anderem der Kanton Aargau, das Paul Scherrer Institut (PSI), die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und Unternehmen wie Alpiq, Axpo, ABB, Alstom sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Konversation

Nächster Artikel