Bye Bye Love! Zum Tod von Phil Everly

«Crying In The Rain» und «Bye bye Love», so geht es den Fans der Everly Brothers, denn die eine Hälfte des erfolgreichen Gesangsduos, Phil Everly, ist kurz vor seinem 75. Geburtstag verstorben. Ein Nachruf voller Chorgesänge. Sie standen für eines der erfolgreichsten Duos in der amerikanischen Popgeschichte, vor Sonny & Cher, Simon & Garfunkel oder Siegfried […]

Da hatten sie ihre allergrössten Erfolge schon hinter sich: Don und Phil Everly bei einem Konzert 1964.

«Crying In The Rain» und «Bye bye Love», so geht es den Fans der Everly Brothers, denn die eine Hälfte des erfolgreichen Gesangsduos, Phil Everly, ist kurz vor seinem 75. Geburtstag verstorben. Ein Nachruf voller Chorgesänge.

Sie standen für eines der erfolgreichsten Duos in der amerikanischen Popgeschichte, vor Sonny & Cher, Simon & Garfunkel oder Siegfried & Roy Richard & Karen Carpenter: Ende der 50er-Jahre stiegen die Brüder Don und Phil Everly mit ihren prächtigen Harmoniegesängen zum erfolgreichsten Duo der Popmusik auf, mussten aber 1962 mitansehen, wie sie die jungen Beatbands – allen voran die Beatles – auf einmal alt aussehen liessen. Die Brüder gingen eigene Wege, fanden im Laufe der Zeit aber immer wieder zusammen. Jetzt ist ihr Ende besiegelt: Phil Everly starb kurz vor seinem 75. Geburtstag an der Lungenkrankheit COPD. 

1. Bye Bye Love

Wie Elvis Presley waren auch die Everly Brothers in erster Linie Interpreten. So wurde das weltbekannte «Bye Bye Love» wie viele ihrer Hits nicht von ihnen, sondern von Felice und Boudleaux Bryant geschrieben. Dennoch bleibt das Stück untrennbar mit den Everlys verbunden, die mit dieser Single ihren ersten riesigen Erfolg verbuchen konnten und sowohl in den amerikanischen Top-100 als auch in den Country-Charts in die Top-2 vorstiessen. 

2. Wake Up Little Susie

Es war die erste Single, die sich Filmemacher David Lynch kaufte. Auch Bob Dylan wuchs mit Songs wie diesem auf: «Wir schulden diesen Typen alles. Sie haben alles angefangen», sagte er einst. Und selbst George W. Bush erwärmten die Harmoniegesänge. Als ihn Oprah Winfrey in ihrer Talkshow mal nach seinem Lieblingslied fragte, sagte Bush: «’Wake Up Little Susie’ von Buddy Holly!»

Nun ja, einer der harmloseren Fehler, der ihm in seiner Amtszeit unterlaufen ist. 

3. All I Have To Do Is Dream

1958 landeten die Everly Brothers ihren ersten globalen Nummer-1-Hit: Das sanfte Stück «All I Have To Do Is Dream» ist auch jüngeren Generationen bestens vertraut, sei es aus Filmen oder Videogames: Wo immer eine Zeitreise in die 50er angesagt ist, ist dieser Klassiker nicht weit. Seufz! Schmalz! Wunderprächtig!    

4. Cathy’s Clown

Die Everly Brothers waren Ende der 50er Hit-Garanten, allerdings hiess das nicht, dass sie mit dem Business glücklich waren. Einzig für die Konzertauftritte schaute Geld raus, weshalb sie sich nach einem neuen Plattenvertrag umschauten. 1960 bot ihnen Warner Bros. Pictures – die Filmgesellschaft, die noch gar keine Abteilung für Schallplatten hatte – einen Millionendeal an. Die Single «Cathy’s Clown» bestätigte sie zunächst im Glauben, dass sich der Wechsel lohnte: Mit weltweit mehr als drei Millionen verkauften Exemplaren wurde sie die erfolgreichste Single der Brüder.  

5. (Till) I kissed you

Übrigens: Sie schrieben auch eigene Songs. Dieser hier stammt aus der Feder von Don Everly – und eroberte 1959 die Charts.   

6. Crying In The Rain

Meine Generation würde jetzt sagen: A-ha, dieses Lied haben die Everly Brothers in ihrer Spätphase auch noch gecovert, so wie sich Johnny Cash beim Fundus jüngerer Musiker bediente! Doch damit liegen wir falsch! «Crying In The Rain» ist zwar bekannter in der Version von A-ha, erfunden haben’s aber die Everly Brothers, und das schon 1962. A-ha haben die schöne Ballade in unseren Breitengraden einfach bekannter gemacht. Eine Träne im Regen, die vergiessen wir auch heute.

7. Reunion Concert 1983

Sie waren zwar eine Band des Zeitalters der 45er-Single. Dennoch möchte ich zum Abschluss – und zum Abschied – an ihre Fülle an Hits am Stück erinnern. Die Everly Brothers in Albumlänge quasi. Und das in Form ihres vielbeachteten Reunionkonzerts in der Londoner Royal Albert Hall, im Jahr 1983. Country, Rock’n’Roll, Seufzsongs: Ihre Hits werden noch lange nachklingen. Danke, Don und Phil! 

 

Konversation

  1. Danke Frau Gerig, hab dies tatsächlich übersehen!

    Bezüglich ‚Love Hurts‘ möchte ich noch das traumhafte Duett von Gram Parsons und Emmylou Harris erwähnen – die Everly-Tradition als ‚gemischtes Doppel‘.

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Erwähnt sei vielleicht noch ein Duo welches ohne die Inspiration der Everlys undenkbar gewesen wäre : Simon and Garfunkel.

    Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (5)

Nächster Artikel