Caritas: Gespendet, gewaschen und gebügelt

Bei Caritas findet man immer etwas Passendes – Wenn man sich Zeit zum Suchen nimmt.

(Bild: Alexander Preobrajenski )

Bei Caritas findet man immer etwas Passendes – wenn man sich Zeit zum Suchen nimmt.

Ein kleines Schild verweist auf den Caritas-Laden am Lindenberg 20. Man könnte meinen, er würde eher von weniger gut betuchter Klientel besucht. Doch die Geschäftsführerin bestreitet das vehement: Es kämen Kunden aus sämtlichen Kreisen in den Secondhandladen: «Vom Studenten bis zum Millionär kommen alle.»

Einrichtung und Sortiment in der Boutique unterstreichen dies. Der Verkaufsraum ist zwar nicht sonderlich gross, trotzdem wirkt er nicht vollgestellt. Beim Stöbern stösst man zum Beispiel auf ein Fasnachts-taugliches Glitzer-Pailletten-Shirt und einen einwandfreien Nadelstreifenanzug, wie gemacht für Mafiabosse oder Topmanager.

Den ganzen Spass gibts für 40 Franken. Doch findet man durchaus auch Alltagstaugliches. Ein Blazer von Navyboot kostet noch 40, ein einfaches T-Shirt fünf Franken. Das ganze Sortiment stammt aus Kleiderspenden, die grösstenteils persönlich beim Caritas-Laden abgegeben werden. Kaputte ­Sachen wandern gleich in die Altkleidersammlung zum Recycling.

Die sauberen und intakten Kleidungsstücke werden alle gewaschen und gebügelt. Die besonders gut erhaltenen und die Markenkleider kommen zum Verkauf in die Boutique. In einem zweiten Raum ist die günstigere Ware erhältlich. Fazit: Für Secondhand-Liebhaber ist der Caritas-Kleiderladen allemal einen Besuch wert – und für Möchtegern-Manager eine wahre Fundgrube.

Caritas Secondhand-Kleiderladen: Lindenberg 20, 4058 Basel. Öffnungszeiten: Mo bis Fr von 9 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr.
 
 

Konversation

Nächster Artikel