Christoph A. Meier wird neuer Ärztlicher Direktor

Das Universitätsspital Basel besetzt die Stelle des Ärztlichen Direktors neu mit Christoph A. Meier. Der gebürtige Basler übernimmt den Posten von Michael Heberer, der Ende November in Pension geht.

Christoph A. Meier: Ein Basler aus Zürich wird neuer Ärztlicher Direktor am Unispital Basel.

(Bild: Universitätsspital Basel)

Das Universitätsspital Basel besetzt die Stelle des Ärztlichen Direktors neu mit Christoph A. Meier. Der gebürtige Basler übernimmt den Posten von Michael Heberer, der Ende November in Pension geht.

Christoph A. Meier wird neuer Ärztlicher Direktor des Universitätsspitals Basel (USB). Der 1962 in Basel geborene Meier wird auch stellvertretender Spitaldirektor, wie das USB am Montag mitteilte. Meier löst per März 2016 Michael Heberer ab, der in Pension geht.

Derzeit ist Meier am Zürcher Stadtspital Triemli tätig. Zuvor hatte er unter anderem in Boston und Genf gearbeitet; in Genf hat er zudem seit 2005 eine Professur an der Uni inne. Seit 2006 ist Meier am Triemlispital, inzwischen Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Departementsleiter sowie auch Mitglied der Spitalleitung.

Meier will in Basel unter anderem «die engen Allianzen zur Universität Basel, der ETH und der forschenden Industrie vertiefen», wie er sich zitieren lässt. Er sitzt bereits im Aufsichts- und Beratungsgremium des Novartis Venture Funds.

Heberer geht Ende November nach 38 Jahren am USB in Pension. Anders als Heberer, der als Professor am Departement Biomedizin der Uni tätig ist, wird Meier die Ärztliche Leitung am USB im Vollamt ausüben. Die neue Stelle tritt er Anfang März 2016 an.

Konversation

Nächster Artikel