Das Herzstück ist einen Schritt weiter

Für das Vorprojekt eines Stadttunnels zwischen dem Bahnhof SBB und dem Badischen Bahnhof haben die Regierungen beider Basel die Kreditvorlage verabschiedet. Jetzt kommen die Parlamente in Basel und Liestal zum Zug.

Für das Vorprojekt eines Stadttunnels zwischen dem Bahnhof SBB und dem Badischen Bahnhof haben die Regierungen beider Basel die Kreditvorlage verabschiedet. Jetzt kommen die Parlamente in Basel und Liestal zum Zug.

Das Herzstück der Basler Regio-S-Bahn ist einen Schritt weiter: Für das Vorprojekt eines Stadttunnels zwischen dem Bahnhof SBB und dem Badischen Bahnhof haben die Regierungen beider Basel die Kreditvorlage verabschiedet. Jetzt kommen die Parlamente in Basel und Liestal zum Zug.

Die Kosten von 29,3 Millionen Franken für das Vorprojekt wollen Basel-Stadt und Baselland im Verhältnis zwei zu eins selbst aufbringen. Die Kantone wollen damit gegenüber dem Bund ein «starkes Zeichen» dafür setzen, dass sie eine rasche Realisierung des Milliardenprojekts erwarten, wie sie am Mittwoch mitteilten.

Nach den Vorstellungen der beiden Basel soll das Herzstück in das Strategische Entwicklungsprojekt Bahninfrastruktur des Bundes (STEP) 2030 aufgenommen werden. Grundlage dafür ist die Bahnvorlage FABI, die das Schweizer Stimmvolk im Februar mit 62 Prozent Ja-Stimmen angenommen hat.

Das Herzstück bildet die Voraussetzung für schnelle Durchmesserlinien der trinationalen Regio-S-Bahn. Vorgesehen ist eine unterirdische Verbindung zwischen Bahnhof SBB und Badischem Bahnhof. Später soll der Bahnhof St. Johann hinzukommen.

Konversation

Nächster Artikel