Ein Zündhölzli für gute Luft

Das gute alte Zündhölzli ist selbst Nichtrauchern zu empfehlen. Denn auch diese riechen beim «grossen Geschäft» nicht nach Rosenwasser. (Bild: Monika Zech) Dass der Mensch auf der Toilette zuweilen unangenehme Düfte hinterlässt, ist normal. Stinken tuts trotzdem. Kein Problem, heisst es in der Werbung: Mit einem Pfft-Pfft aus einer Spraydose lässt sich der Gestank subito […]

Das gute alte Zündhölzli ist selbst Nichtrauchern zu empfehlen. Denn auch diese riechen beim «grossen Geschäft» nicht nach Rosenwasser.

(Bild: Monika Zech)

Dass der Mensch auf der Toilette zuweilen unangenehme Düfte hinterlässt, ist normal. Stinken tuts trotzdem. Kein Problem, heisst es in der Werbung: Mit einem Pfft-Pfft aus einer Spraydose lässt sich der Gestank subito in Wohlgeruch verwandeln. Die Auswahl ist riesig, vom verführerischen Rosenduft über die frische Meerbrise bis zum zarten Vanillehauch lässt sich alles im Klo verbreiten.

Doch das Resultat ist  – man kann es nicht vornehmer ausdrücken – einfach Kacke. Respektive riecht es immer noch nach derselben, aber gemixt mit etwas künstlich-süsslich Undefinierbarem. Fazit: Nicht-haben-muss! Stattdessen: Zündhölzer, schlichte aber solide Zündhölzer (die lausigen Briefli vom Kiosk sind nur für den Notfall geeignet).

In vielen Läden sind sie im Dutzendpack erhältlich und kosten fast nichts. Ein einziges entzünden reicht, und der Gestank ist weg. Der verbrannte Schwefel schluckt den Geruch von jedem Mist. Und mit etwas Glück findet man im Brocki oder auf dem Flohmarkt sogar noch eines dieser Teile, auf die man früher die Zündhölzli aufgesteckt hat. Das sieht dann auch noch viel besser aus als die Meerbrise im Plastikbehälter.

Konversation

Nächster Artikel