Erste Schweizer Dunkin’ Donuts-Filiale eröffnet im März in Basel

Die amerikanische Backwaren-Kette Dunkin’ Donuts eröffnet am 1. März in Basel ihr erstes Geschäft in der Schweiz. In den nächsten sieben Jahren sollen 30 Filialen entstehen.

Ab dem 1. März ist der Dunkin' Donut auch in der Schweiz erhältlich. (Bild: sda)

Die amerikanische Backwaren-Kette Dunkin’ Donuts eröffnet am 1. März in Basel ihr erstes Geschäft in der Schweiz. In den nächsten sieben Jahren sollen 30 Filialen entstehen.

Betrieben wird die Filiale an der Greifengasse 17 im Kleinbasel vom Franchise-Partner PRS Restaurants AG, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Das bekannteste Produkt der Kette ist der Dunkin’ Donut, ein Teiggebäck in Ringform.

Weitere Filialen der Backwaren-Kette sollen in der Schweiz noch in diesem Jahr eröffnet werden. Die Standorte sind indes noch unklar, wie ein Sprecher auf Anfrage sagte. Derzeit werde nach geeigneten Lokalitäten gesucht. Pro Filiale würden sechs bis acht Mitarbeiter beschäftigt.

Dunkin’ Donuts betreibt weltweit über 11’300 Restaurants in 39 Ländern, darunter mehr als 200 Standorte in Europa. Gegründet wurde das Unternehmen 1950 in den USA.

Konversation

  1. Ich mag mich täuschen, aber DD traue ich und er Schweiz wenig Erfolg zu. Wir haben gute Bäckereien, welche qualitativ hochwertige Produkte anbietet. Ich vermute DD wird dasselbe Schicksal erleben wie Pizza Hut, deren Produkte hier auch nicht angekommen sind. Dies aufgrund der bei uns zahlreichen, guten Pizzerien.

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel