Federer neu mit fast 900 Punkten Vorsprung

Roger Federer baute seinen Vorsprung als Weltranglisten-Leader durch den Finalsieg in Cincinnati über den Weltranglisten-Zweiten Novak Djokovic gegenüber allen Verfolgern deutlich aus.

Roger Federer vergrösserte seinen Vorsprung in der Weltrangliste (Bild: Si)

Roger Federer baute seinen Vorsprung als Weltranglisten-Leader durch den Finalsieg in Cincinnati über den Weltranglisten-Zweiten Novak Djokovic gegenüber allen Verfolgern deutlich aus.

Von zuletzt 165 Punkten erhöhte Federer seine Reserve gegenüber Djokovic auf nunmehr 895 Punkte. Gleichzeitig verlor der verletzte Weltranglisten-Dritte Rafael Nadal weiter an Terrain. Der Spanier liegt nun 3450 Punkte hinter Federer zurück. Federers Olympia-Finalbezwinger Andy Murray (Gb), die Nummer 4 der Welt, wurde im Vergleich zur Vorwoche am deutlichsten zurückgebunden (neu 7290 gegenüber 8200).

Stanislas Wawrinka machte durch seinen Halbfinal-Vorstoss in Cincinnati gleich sieben Ränge gut und kehrte in die Top 20 zurück (jetzt Position 19).

Weltrangliste per 20. August 2012. ATP: 1. (Vorwoche: 1.) Roger Federer (Sz) 12’165 (11’435). 2. (2.) Novak Djokovic (Ser) 11’270 (11’270). 3. (3.) Rafael Nadal (Sp) 8715 (8895). 4. (4.) Andy Murray (Gb) 7290 (8200). 5. (5.) David Ferrer (Sp) 5375. 6. (6.) Jo-Wilfried Tsonga (Fr) 4835.

Ferner: 19. (26.) Stanislas Wawrinka (Sz). (133.) Marco Chiudinelli 403. 260. (262.) Michael Lammer 182. 293. (298.) Stéphane Bohli 155. 351. (352.) Adrien Bossel 123. 409. (411.) Henri Laaksonen 94. 432. (426.) Sandro Ehrat 86.

Konversation

Nächster Artikel