Früherer Radprofi Boogerd outet sich als Doper

Der ehemalige Radprofi Michael Boogerd gibt in einem Fernsehinterview jahrelanges Doping zu.

Wieder ein Dopinggeständnis eines früheren Profis: Michael Boogerd (Bild: Si)

Der ehemalige Radprofi Michael Boogerd gibt in einem Fernsehinterview jahrelanges Doping zu.

Er habe seit 1997 bis zum Ende der Karriere zehn Jahre lang mit EPO gedopt, Kortison genommen und sich auch unerlaubten Bluttransfusionen unterzogen, erklärte der 40-jährige Holländer in einem Interview mit dem TV-Sender NOS.

Der ehemalige Teamkollege der Gebrüder Zberg im Team Rabobank war einer der beliebtesten Profis seines Heimatlandes. Er gewann in seiner Laufbahn zwei Etappen bei der Tour de France sowie 1999 Paris-Nizza und das Amstel Gold Race.

Konversation

Nächster Artikel