Gattuso kommt, oder: Fussball als Zirkus

Am Mittwoch, im Heimspiel des FCB gegen den FC Sion (20.30 Uhr, St.-Jakob-Park) darf sich Basel auf eine schillernde Figur des Fussballs freuen. Der italienische Weltmeister von 2006 hat aber noch mehr zu bieten. Sehen Sie selbst. Nike ist die griechische Siegesgöttin. Ein weltumspannendes Kleidungsunternehmen, welches sich nach ihr benannte, widmet mit sich unter anderem […]

Gibt am Mittwoch im St.-Jakob-Park seine Visitenkarte ab: Weltmeister und Werbefigur Gennaro Gattuso, hier im Sittener Tourbillon.

Am Mittwoch, im Heimspiel des FCB gegen den FC Sion (20.30 Uhr, St.-Jakob-Park) darf sich Basel auf eine schillernde Figur des Fussballs freuen. Der italienische Weltmeister von 2006 hat aber noch mehr zu bieten. Sehen Sie selbst.

Nike ist die griechische Siegesgöttin. Ein weltumspannendes Kleidungsunternehmen, welches sich nach ihr benannte, widmet mit sich unter anderem der Bekleidung von Fussballern. Eben dieses Unternehmen zeichnet sich durch ein sehr grosses Budget für Marketingkampagnen aus: Alljährlich versammelt sich die Elite des Weltfussballs, um für diesen Ausrüster vor die Kamera zu treten. Dass Fussballer oft nur grosse Kinder sind, wird einem bewusst, wenn man sich diese Werbekampagnen zu Gemüte führt.

Vor einigen Jahren arbeitete dieses Sportartikelunternehmen mit den berüchtigten «Sanchez Boys» zusammen, welche als englisches Pendant zur bekannten amerikanischen Serie «The Jackass» gelten. Und diese «Sanchez Boys» – nun gut, sagen wir es so: sind eher masochistisch veranlagt. Aus diesem Engagement entstand die «Put it where you want it»-Tour.

Fussball als Zirkus. Wie würde wohl die Legende William «Bill» Shankly reagieren, der einst sagte: Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist.

Natürlich ist Wayne Rooney dabei, «the mean machine» Thorsten Frings macht ebenso mit, Florent Malouda hat Spass auf einem Fussball-Jahrmarkt und dann ist da der jetzige Sion-Spieler Gennaro Gattuso:

Konversation

Nächster Artikel