GC und FCZ weichen nach St. Gallen aus

Die Grasshoppers und der FC Zürich können aufgrund von Terminkollisionen im August keine Heimspiele im Züricher Letzigrund austragen. Für die europäischen Heimspiele weichen sie nach St. Gallen aus.

Die AFG Arena in St. Gallen bietet den Zürcher Klubs erneut Asyl (Bild: SI)

Die Grasshoppers und der FC Zürich können aufgrund von Terminkollisionen im August keine Heimspiele im Züricher Letzigrund austragen. Für die europäischen Heimspiele weichen sie nach St. Gallen aus.

Aufgrund der beiden Leichtathletik-Grossanlässe (EM und Weltklasse Zürich) im August im Letzigrund werden die beiden Zürcher Super-League-Vereine keine Heimspiele austragen können. Sämtliche Super-League-Spiele werden während dieser Zeit auswärts ausgetragen. Für die anstehenden Qualifikationsspiele zur Champions- und Europa-League werden die Grasshoppers und der FC Zürich in die AFG-Arena nach St. Gallen ausweichen.

Beide Vereine konnten in St.Gallen bereits europäische Erfahrung sammeln. Der FCZ schaffte 2009 dank einem 2:1-Sieg in der AFG-Arena gegen den FK Ventspils (Lett) den Einzug in die Champions-League-Gruppenphase. Die Grasshoppers mussten in der Saison 2008/2009 ebenfalls nach St. Gallen ausweichen, schieden nach einem 0:0 gegen Lech Poznan (Pol) in der Europacup-Qualifikation jedoch aus.

Konversation

Nächster Artikel