Halloween beschert Aargauer Polizei viele Einsätze

Halloween hat die Aargauer Kantonspolizei am Montagabend auf Trab gehalten. Mehr als 50 Meldungen wegen Unfugs und Sachbeschädigungen gingen bei der Polizei ein. Sie kontrollierte zahlreiche Jugendliche und Kinder.

Halloween hat die Aargauer Kantonspolizei am Montagabend auf Trab gehalten. Mehr als 50 Meldungen wegen Unfugs und Sachbeschädigungen gingen bei der Polizei ein. Sie kontrollierte zahlreiche Jugendliche und Kinder.

Diese hatten Eier gegen Hausfassaden und Autos geworfen, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Vereinzelt wurden auch gezielt Dinge beschädigt oder Feuerwerk gezündet.

Die Polizei konnte die Täterschaft in etlichen Fällen ermitteln und zur Verantwortung ziehen. Es handelte sich vor allem um Jugendliche, vereinzelt aber auch um Kinder im Alter um zehn Jahre.

Die Fehlbaren wurden ihren Eltern übergeben. Insgesamt kontrollierte die Polizei mehrere Dutzend Personen.

Im Dauereinsatz standen die Patrouillen der Regionalpolizeien. Auch die Kantonspolizei hatte im Zusammenhang mit Halloween gezielt Patrouillen im Dienst.

Konversation

Nächster Artikel