Herzlich willkommen: Nummer 7777

Am Freitag, 4. Januar, konnte die TagesWoche das 7777. Community-Mitglied begrüssen. Die Numerologen schreiben der Zahl 7 so einige Bedeutungen zu: Aufgrund der 7 Todsünden und der 7 Tugenden sei diese Zahl besonders heilig, heisst es auf einer der einschlägigen Websites. Menschen mit der Schicksalszahl 7 seien «weder habgierig noch egoistisch, vielmehr sehr bescheiden und […]

Co-Redaktionsleiter Urs Buess freut sich über das 7777. Community-Mitglied Andrea Fopp. Und diese sich über die Geschenke, glaubs.

Am Freitag, 4. Januar, konnte die TagesWoche das 7777. Community-Mitglied begrüssen.

Die Numerologen schreiben der Zahl 7 so einige Bedeutungen zu: Aufgrund der 7 Todsünden und der 7 Tugenden sei diese Zahl besonders heilig, heisst es auf einer der einschlägigen Websites. Menschen mit der Schicksalszahl 7 seien «weder habgierig noch egoistisch, vielmehr sehr bescheiden und friedliebend und wirken auf andere Menschen sehr ausgleichend». Und wie kommt ein Mensch zu dieser Schicksalszahl? Die Esoterikfachkundigen werden bestimmt eine äusserst komplexe Erklärung dafür haben. Wir von der TagesWoche sind da viel einfacher gestrickt: Unser digitaler Zähler erfasst jedes neue Community-Mitglied und so kam es, dass er heute Freitag, kurz nach 12 Uhr, das 7777. Mitglied vermeldete.

Selbstverständlich möchten wir uns erst einmal bei allen zuvor beigetretenen 7776 Personen für ihren Beitritt bedanken, ohne sie gäbe es kein 7777. Mitglied. Aber wir hoffen, sie alle verstehen, dass wir dieser Schnapszahl eine besondere Beachtung schenken. Stichwort schenken: Wir beschlossen, das 7777. Mitglied mit sieben Geschenken, die alle irgendwie mit der Zahl 7 verbunden sind, zu begrüssen.

Gespannt warteten wir auf die Bekanntgabe der Person mit der Nummer 7777. Und – die Überraschung war perfekt: Nummer 7777 heisst Andrea Fopp und ist die Liebste unseres Sportredaktors Florian Raz. Selbstverständlich bezichtigten wir unseren Kollegen sofort der Manipulation. Doch der wehrte sich stand- und schliesslich glaubhaft gegen diese Anschuldigung. Jedenfalls überreichte dann der eine unserer beiden Chefs, Urs Buess, Andrea Fopp folgende Geschenke:

  • sieben Wunderkerzen in Form einer 7
  • ein Blöterliwasser namens 7up
  • «Trick 77», die in einem Büchlein gesammelten Tipps für den Alltag aus der Espresso-Sendung von DRS1, heute genannt Radio SRF 1
  • und ausserdem: einen Gutschein für sieben Ausgaben der gedruckten TagesWoche.

Und nun hoffen wir natürlich, dass Andrea Fopp der TagesWoche-Community treu bleibt. Raz hin oder her …

 

Konversation

  1. Nummer 6666 wurde nicht gefeiert, weil es sich um einen Fake-Account ohne existierenden Namen handelt 😉

    „Hey Leute, Nummer 7777 ist eine echte Person und im Telefonbuch! Kommt, wir beschenken sie und machen daraus einen Artikelfüller.“

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  2. Wäre auf diese Zahl nicht so stolz, es kostet ja nichts, dieser Community beizutreten. Anders bei Unser Bier ,wo mittlerweile 8008 Personen nicht nur eine oder mehrere Aktien gezeichnet, sondern diese auch bezahlt haben! Trotzdem: nicht schlecht.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
Alle Kommentare anzeigen (8)

Nächster Artikel