Junger Rollerfahrer bei Selbstunfall in Muhen AG verletzt

Ein 18-jähriger Rollerfahrer ist am Dienstagabend in Muhen AG frontal gegen zwei Inselschutzpfosten geprallt und gestürzt. Der junge Mann erlitt mittelschwere Verletzungen. Die Unfallursache ist zunächst unklar.

Ein 18-jähriger Rollerfahrer ist am Dienstagabend in Muhen AG frontal gegen zwei Inselschutzpfosten geprallt und gestürzt. Der junge Mann erlitt mittelschwere Verletzungen. Die Unfallursache ist zunächst unklar.

Die Kollision mit den Inselschutzpfosten auf der Hauptstrasse ereignete sich um 21.20 Uhr, wie die Aargauer Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Der 18-Jährige war in Richtung Oberentfelden gefahren.

Rettungsdienst und Polizei fanden den Verunfallten nicht ansprechbar am Boden liegend vor. Er hatte eine Gehirnerschütterung, einen Schlüsselbeinbruch sowie Schürfungen und Prellungen erlitten. Die Ambulanz brachten den Mann ins Kantonsspital Aarau.

Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Die Kantonspolizei nahm dem 18-Jährigen den Lernfahrausweis zu Handen des Strassenverkehrsamts ab.

Durch die Kollision wurden die beiden eisernen Pfosten aus der Verankerung gerissen. Auch am Roller entstand erheblicher Schaden.

Konversation

Nächster Artikel