Klarer Sieg von Roger Federer zum Auftakt

Roger Federer gewinnt am US Open in New York sein Auftaktspiel gegen Donald Young ohne Probleme. Der Baselbieter setzt sich in der Night-Session 6:3, 6:2, 6:4 durch.

Roger Federer zog problemlos in die nächste Runde ein (Bild: Si)

Roger Federer gewinnt am US Open in New York sein Auftaktspiel gegen Donald Young ohne Probleme. Der Baselbieter setzt sich in der Night-Session 6:3, 6:2, 6:4 durch.

Das erste Aufeinandertreffen mit dem 23-jährigen Amerikaner aus Georgia hatte Federer von Beginn an unter Kontrolle. Vor allem dank seinem starken Service – 70 Prozent der ersten Aufschläge fanden den Weg ins Feld – liess der Baselbieter nichts anbrennen. Nur einmal, beim Stand von 4:3, geriet Federer im ersten Satz bei eigenem Service leicht in Bedrängnis. Danach schaltete der Schweizer aber einen Gang höher und beendete mit zehn Punktgewinnen in Folge nach 28 Minuten den ersten Satz.

Ähnlich verlief der zweite Durchgang. Nachdem Federer zum einzigen Mal in der Partie den Aufschlag abgeben musste und das Rebreak zum 2:2 kassierte, drehte er in der Folge erneut auf und sicherte sich vier Games in Serie. Auch im dritten Satz gelang der Weltnummer 1 das frühe Break zum 2:1, das er souverän verteidigte. Den insgesamt dritten Matchbal verwertete er nach 94 Minuten mit einem Aufschlagwinner.

Federer bewahrte damit seine weisse Weste in den New Yorker Night-Sessions. Für den fünffachen US-Champion war es im 22. Auftritt am Abend der 22. Sieg. Damit liegt Federer in dieser Statistik auf Platz 2. Zum Rekord von Andre Agassi fehlen Federer nun noch sechs Siege.

In der 2. Runde trifft Federer auf den Deutschen Björn Phau, der sich gegen den Qualifikanten Maxime Authorn aus Belgien 6:2, 4:6, 6:4, 7:6 (7:5) durchsetzte. Gegen den zehn Monate älteren Deutschen hat Federer bisher nur dreimal gespielt, zuletzt am Australian Open 2007. Das erste Aufeinandertreffen zwischen den beiden entschied Phau 1999 in Washington für sich.

Konversation

Nächster Artikel