Markant weniger Einbrüche im Baselbiet 2015

Mit weniger Einbrüchen als im Vorjahr lag das Baselbiet 2015 im landesweiten Trend. Mit 29 Prozent fiel der Rückgang der registrierten Einbruchdiebstähle im Landkanton markant aus. Im Stadtkanton hatte deren Zahl hingegen leicht zugenommen – nach einem Rückgang im Vorjahr.

Mit weniger Einbrüchen als im Vorjahr lag das Baselbiet 2015 im landesweiten Trend. Mit 29 Prozent fiel der Rückgang der registrierten Einbruchdiebstähle im Landkanton markant aus. Im Stadtkanton hatte deren Zahl hingegen leicht zugenommen – nach einem Rückgang im Vorjahr.

Erstmals nach mehreren Jahren mit steigenden Zahlen wurden im Landkanton weniger Einbrüche verzeichnet, konkret noch 1686 Fälle. Der Preis dafür war ein sehr hoher Präventionsaufwand, wie Verantwortliche der Baselbieter Polizei am Mittwoch vor den Medien in Liestal ausführten: 30’000 Arbeitsstunden wurden allein dafür eingesetzt.

Unter dem Strich sank die Gesamtzahl der registrierten Straftaten in Baselland 2015 um 16 Prozent auf 14’068 Fälle. Dabei blieben die Einbruchdiebstähle auch mit dem Rückgang das grösste Problem, wie es weiter hiess.

Auf der Strasse krachte es im Landkanton hingegen nach Jahren sinkender Unfallzahlen 2015 wieder etwas mehr: Insgesamt 1142 Verkehrsunfälle entsprechen einer Zunahme um 12 Prozent. Während es etwa gleich viele Unfälle mit Personenschaden gab wie 2014, nahmen die Blechschäden zu. Ursache Nummer eins blieb Unaufmerksamkeit

Konversation

Nächster Artikel