Migros-Kulturprozent fördert drei Independent-Labels

Popmusik-Independent-Labels aus Lausanne, Basel (Anker Platten) und dem Tessin haben am Freitag am m4music-Festival in Zürich Förderbeiträge vom Migros-Kulturprozent erhalten. Insgesamt wurden 120’000 Franken verteilt.

Das Migros-Kulturprozent fördert drei Indie-Labels (Symbolbild) (Bild: sda)

Popmusik-Independent-Labels aus Lausanne, Basel (Anker Platten) und dem Tessin haben am Freitag am m4music-Festival in Zürich Förderbeiträge vom Migros-Kulturprozent erhalten. Insgesamt wurden 120’000 Franken verteilt.

Mit 50’000 Franken der grösste Betrag ging an das Indie-Label On the Camper Records aus Agno TI, das bereits 2010 ausgezeichnet wurde. Das Tessiner Label habe mit dem besten Dossier überzeugt, heisst es in einer Mitteilung. Es steht gemäss der Jury „für das, was Musik stark macht: Emotionen“. Gelobt wurden die starke, eigenwillige Künstlerauswahl im Indie-Bereich, die regionale Verankerung und die internationale Vernetzung.

„Anker Platten“ aus Basel, das Philippe Laffer und Lovebugs-Gitarrist Thomas Rechberger betreiben, erhält einen Förderbeitrag von 40’000 Franken, „Feelin‘ music“ aus Lausanne 30’000 Franken. Insgesamt hatten sich 34 Labels und Künstlermanagements aus der ganzen Schweiz um eine Unterstützung beworben. Dass aus den drei Landesgegenden je ein Label ausgezeichnet wurde, ist ein Zufall.

Das Förderprogramm stärke die Autonomie und Professionalität von Independent-Labels und Managementagenturen, die sich um in der Schweiz ansässige Künstlerinnen und Künstler kümmern, heisst es in der Mitteilung.

Mit diesen Beiträgen, die zum siebten Mal ausgerichtet werden, habe das Migros-Kulturprozent eine Lücke in der Pop-Musikförderung geschlossen. Für eine vielfältige Musikszene seien Independent-Labels und Agenturen sehr wichtig. Bei der Verteilung von staatlichen und privaten Fördergeldern seien sie jedoch früher leer ausgegangen. Unterstützt wurden vor 2006 immer nur Künstler.

Konversation

Nächster Artikel