Minnesota Wild mit siebter Niederlage im neuen Jahr

Bei den Minnesota Wild kehrt nach einem Zwischenhoch mit zwei Siegen wieder der Januar-Alltag ein. Das 1:3 gegen die Columbus Blue Jackets ist die siebte Niederlage im elften Spiel des Monats.

Dreimal bezwungen: Wild-Goalie Devan Dubnyk (Bild: SI)

Bei den Minnesota Wild kehrt nach einem Zwischenhoch mit zwei Siegen wieder der Januar-Alltag ein. Das 1:3 gegen die Columbus Blue Jackets ist die siebte Niederlage im elften Spiel des Monats.

Minnesota scheiterte bei der Heimniederlage primär an sich selber und am ausgezeichneten Columbus-Goalie Sergej Bobrowski (25 Paraden). Die Wild hatten im letzten Abschnitt mehrere Chancen, auf 2:2 zu stellen. Unter anderem verzeichnete Nino Niederreiter einen Pfostenschuss, Zach Parise sprang bei einem Penalty der Puck über die Schaufel. Niederreiters Linie kassierte in der 57. Minute das entscheidende dritte Gegentor.

Besser läuft es derzeit den Vancouver Canucks. Das 2:1 bei den Florida Panthers war der dritte Sieg in Serie und der 15. der Saison auf fremdem Eis. Luca Sbisas Team erwischte einen Start nach Mass und führte nach etwas mehr als acht Minuten bereits 2:0. Beim zweiten Treffer stand Luca Sbisa (total 17:38 Minuten Einsatzzeit) auf dem Eis. Yannick Weber war überzählig. Gleiches galt für Rafael Diaz beim 2:1-Auswärtssieg der Calgary Flames gegen die Los Angeles Kings. Jonas Hiller war Ersatz.

Die NHL-Resultate aus der Nacht auf Dienstag mit Schweizer Beteiligung: Minnesota Wild (mit Niederreiter) – Columbus Blue Jackets 1:3. Florida Panthers – Vancouver Canucks (mit Sbisa, ohne Weber/überzählig) 1:2. St. Louis Blues – Colorado Avalanche (ohne Berra/in der AHL) 3:1. San Jose Sharks (ohne Müller/verletzt) – New Jersey Devils 2:5. Los Angeles Kings – Calgary Flames (ohne Hiller/Ersatz und Diaz/überzählig ) 1:2 n.V.

Konversation

Nächster Artikel