Morgendliches Eisbrechen im Hafenbecken 1

Auf den Bildern von unserem Fotografen hört man fast das Brechen des Eises im Hafenbecken 1. Ein Bildstoff für alle, die es schon in der Stadt kalt finden. Frische 7 Grad Minus küssen die Baslerinnen und Basler dieser Tage am Morgen wach. Frost auf der Autoscheibe begrüsst sie auf dem Weg zur Arbeit. Den Rhein […]

Kraaaaacckkkkss und weg.

Auf den Bildern von unserem Fotografen hört man fast das Brechen des Eises im Hafenbecken 1. Ein Bildstoff für alle, die es schon in der Stadt kalt finden.

Frische 7 Grad Minus küssen die Baslerinnen und Basler dieser Tage am Morgen wach. Frost auf der Autoscheibe begrüsst sie auf dem Weg zur Arbeit. Den Rhein abwärts müssen die Seebären sich mit Eisschollen begnügen, wie die Bilder von Alexander Preobrajenski aus dem Hafenbecken 1 zeigen.

Kraaackkssss….hört man förmlich aus den Bildern heraus. So kalt die Temperaturen, so schön sind die Fotografien. Und selbst Hobby-Ornithologen kommen auf ihre Kosten…

_
Apropos frieren: Der Pfäffikersee im Zürcher Oberland dürfte gemäss MeteoSchweiz demnächst zufrieren. Das Naturphänomen einer solchen «Seegfrörni» freut nicht nur Naturphotographen und Schlittschuhläufer – auch Flora und Fauna im See profitieren vom kalten Wasser, berichtet die Nachrichtenagentur SDA.

Konversation

Nächster Artikel