Mubarak wieder ins Gefängnis zurück verlegt

Nach mehrwöchiger Behandlung in einem Militärspital ist der ägyptische Expräsident Husni Mubarak am Montag zurück in ein Gefängnis verlegt worden, wie aus Sicherheitskreisen verlautete.

Mubarak soll es angeblich wieder besser gehen (Bild: sda)

Nach mehrwöchiger Behandlung in einem Militärspital ist der ägyptische Expräsident Husni Mubarak am Montag zurück in ein Gefängnis verlegt worden, wie aus Sicherheitskreisen verlautete.

Der 84-Jährige war im Juni kurz nach seiner Verurteilung zu einer lebenslangen Haftstrafe in das Militärspital eingeliefert worden. Damals hiess es, er sei nach einem Schlaganfall dem Tode nahe.

Am Montag ordnete Generalstaatsanwalt Abdel Maguid Mahmud laut einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur MENA die Rückverlegung Mubaraks an, da sich dessen Gesundheitszustand gebessert habe. Nach Angaben aus Militärkreisen ist sein Gesundheitszustand momentan nicht allzu schlecht.

Er sei zwar schwach, könne aber sprechen. Kritiker werteten die Verlegung indes als Versuch, Skeptiker zu beruhigen, die mutmassten, Anhänger Mubaraks hätten seine Erkrankung übertrieben dargestellt, um komfortablere Haftbedingungen zu erreichen.

Mubarak war Anfang Juni wegen seiner Verantwortung für die Tötung Hunderter Demonstranten durch Ordnungskräfte während des Volksaufstands in Ägypten zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Konversation

Nächster Artikel