Pius Schwizer GP-Zweiter in Paris

Pius Schwizer und Toulago lassen sich im GP der Global Champions Tour in Paris im Stechen nur von Ex-Europameister Kevin Staut mit Silvana schlagen.

Pius Schwizer auf Toulago (Bild: SI)

Pius Schwizer und Toulago lassen sich im GP der Global Champions Tour in Paris im Stechen nur von Ex-Europameister Kevin Staut mit Silvana schlagen.

Sowohl in beiden Grundkursen der siebten Etappe in der höchstdotierten Springreiter-Serie der Welt als auch im Stechen blieben Schwizer und sein neunjähriger Oldenburger Wallach fehlerlos. Letztlich verfehlte der Sieger des diesjährigen Weltcupspringens in Zürich den Triumph in Paris nur um 33 Hundertstel.

Der 52-jährige Routinier aus Oensingen sicherte sich im mit 300’000 Euro ausgeschriebenen Grand-Prix ein stolzes Preisgeld von 64’000 Euro und bewies erneut, dass er für die Weltreiterspiele von Anfang September in der Normandie bereit ist und wie Steve Guerdat und die Schweizer Equipe zu den Medaillenkandidaten zählt. Der Franzose Kevin Staut, der nach der Hälfte der Serie auch das Zwischenklassement anführt, strich für seinen Erfolg mit der bereits 15-jährigen holländischen Schimmelstute Silvana 105’600 Euro ein.

Konversation

Nächster Artikel