Schaffhausen trennt sich von Jacobacci

Der FC Schaffhausen zieht die Reissleine: Der Tabellenletzte der Challenge League trennt sich vom Sportchef und Trainer Maurizio Jacobacci.

Maurizio Jacobacci ist nicht mehr Trainer des FC Schaffhausen (Bild: sda)

Der FC Schaffhausen zieht die Reissleine: Der Tabellenletzte der Challenge League trennt sich vom Sportchef und Trainer Maurizio Jacobacci.

Jacobacci stiess Anfang 2012 zum FC Schaffhausen und führte den zweimaligen Cupfinalisten aus der vierthöchsten Liga in die Challenge League. Nach 22 Spielen ist Schaffhausen derzeit im letzten Rang klassiert. Aus den letzten sieben Spielen errang der FCS nur zwei Punkte; am Sonntag resultierte im Heimspiel gegen Aarau eine 1:3-Niederlage.

Ebenfalls per sofort freigestellt wurde der Goalietrainer Thomas Szabo.

Konversation

Nächster Artikel