Schlag den Raz – auf zu Runde zwei

Elf ausgefuchste Menschen und ein Känguru haben bei der ersten Austragung unseres Tippspiels den Raz geschlagen. Sieger Kangaroo musste zur Strafe meine Arbeit übernehmen. Jetzt geht es mit ein paar Neuerungen auf in Runde zwei. Achtung: Dem Sieger droht ein Nachtessen mit mir! Elf ausgefuchste Menschen und ein Känguru haben bei der ersten Austragung unseres […]

Der Mann, den es zu schlagen gilt: Florian Raz, Sportredaktor und Fussball-Experte der TagesWoche.

Elf ausgefuchste Menschen und ein Känguru haben bei der ersten Austragung unseres Tippspiels den Raz geschlagen. Sieger Kangaroo musste zur Strafe meine Arbeit übernehmen. Jetzt geht es mit ein paar Neuerungen auf in Runde zwei. Achtung: Dem Sieger droht ein Nachtessen mit mir!

Elf ausgefuchste Menschen und ein Känguru haben bei der ersten Austragung unseres Tippspiels den Raz geschlagen. Sieger Kangaroo musste zur Strafe meine Arbeit übernehmen. Jetzt geht es mit ein paar Neuerungen auf in Runde zwei. Achtung: Der Gewinnerin und auch dem Gewinner droht ein Nachtessen mit mir!

Es war ein erhebender Augenblick, als der Sieger der ersten Austragung von «Schlag den Raz» am 1. Dezember 2012 den Tageswoche-Laptop überreicht erhielt (natürlich bloss für 90 Minuten – so viel Geld haben wir dann doch nicht).

Und nein, es gab wohl keinen glücklicheren Menschen als @kangaroo_bs, der bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kräftig in die Tasten hauen durfte und dafür sogar nicht-alkoholische Getränke erhielt:

Aber genug in schönen Erinnerungen geschwelgt. Der Blick geht in die Zukunft. Nicht zuletzt, weil nach dem Spiel auch immer vor und so weiter, Sie kennen das.

Darum: AUF IN RUNDE ZWEI VON «SCHLAG DEN RAZ»!

Teilnehmen dürfen alle, die wollen. Wir starten wieder bei null, damit haben alle die selben Chancen. Zur Anmeldung für Neulinge geht es hier. Wer schon in der ersten Runde dabei war, muss sich nicht mehr neu anmelden und tippt sofort los.

Eine Neuerung gibt es bei den Tipps: Ab sofort müssen Resultate vorausgesagt werden. Punkte werden wie folgt verteilt:

  • Fünf Punkte für das richtige Resultat
  • Vier Punkte für die richtige Tordifferenz
  • Drei Punkte für die richtige Tendenz (richtig getippter Sieger oder Unentschieden)
  • Zehn Bonuspunkte für den richtig vorausgesagten Meister
  • Zehn Bonuspunkte für den richtig vorausgesagten direkten Absteiger

Ich freue mich über jede Herausforderin und jeden Herausforderer. Aber aufgepasst: Wer gewinnt, wird mit einem Nachtessen mit mir bestraft – wenn es hart kommt sogar noch mit einem Spiel der Schweizer Nationalmannschaft, das auf dem TV im Hintergrund läuft.

Werde ich von niemandem geschlagen, esse ich selbstverständlich alleine. Und sollte mein werter Kollege Christoph Kieslich am Ende vor mir liegen (was ich schwer bezweifle), heisst das Spiel in der nächsten Saison «Schlag den Kieslich».

Konversation

  1. Da bin ich mal gespannt, ob ich dem Raz ein zweites blaues Auge verpassen kann… Obwohl der „Preis“ in der Hinrunde doch etwas attraktiver zu sein gewesen scheint… 😉
    Falls ich nicht gewinnen sollte, war das natürlich so gewollt… 🙂
    Hüpfende Grüsse!

    PS: Ich fahre die selbe Strategie wie in der Hinrunde!

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  2. Herr Natischer, ich hatte da eher an ein Lokal gedacht, das die Brüder und anerkannten Feinschmecker Yakin in ihrer Zeit als aktive FCB-Helden regelmässig mit ihrer Anwesenheit adelten: http://www.qype.ch/place/399640-SteineGrill-Basel

    Roman, das mit der 85. Minute bekommt der Programmierer nicht hin. Das macht die Sache für dich aber gar nicht so viel komplizierter: Einfach dein Resultat nehmen – und dann noch das unnötige Tor dazutippen.

    Herr Lötscher, natürlich wird sich das Fanprojekt über die Essensgutscheine freuen. Aber gewinnen müssen Sie schon noch vorher.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  3. Um das Mittagessen muss ich mir wohl keine Gedanken machen. Meine Hoffnung ist es einen Platz im oberen Mittelfeld zu erreichen. Mit den neuen Regeln dürfte dies – für mich als Tipp-Amateur – allerings noch schwieriger werden. Bei ausdrücken wie richtige Tordifferenz oder gar richtiges Resultat stehen mir schon fast die Haare zu berge. Wahrscheinlich wird es für mich wieder wie im letzten Herbst laufen: Bis 5 Minuten vor Schluss stimmt das Resultat und dann muss doch noch einer ein völlig unnötiges Tor schiessen. Das hat mich mindestens 20 Punkte gekostet. Kann man die Spiele nicht nach 85 Minuten werten? Ist nur so ein Vorschlag. Wäre mal was anderes..

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  4. Wenn ich recht drüber nachdenke, weiss ich gar nicht, ob der Raz gut kochen kann. Nebst diversen Einladungen zu Geburtstag und so, mit nicht weiter erwähnenswertem Catering (ausser dem grandiosen Kuchen von Marie) steht nach all den – aufregenden – Jahren mit dem Kollegen eine ultimative Überprüfung seines Talents jenseits der Tastatur, also jenem am Herd, noch aus. Werde versuchen, in der zweiten Saisonhälfte diesem Geheihmnis auf den Grund zu gehen und dann eine Empfehlung für den Sieger abzugeben. Und wenn Raz mich in der Zwischenzeit nicht einzuladen gedenkt, dann schlage ich ihn einfach. Also beim Tippen, meine ich. Also dort, wo er es mir gar nicht zutraut!

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  5. Das, sehr geehrter Herr Natischer, überlasse ich gerne Ihnen. Ich wollte sowieso zu mir einladen. Kollege Kieslich fand aber, ich solle den Gewinner entscheiden lassen, ob ihm oder ihr ein Essen in meinem trauten Heim zu privat erscheint.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  6. Wie meine umfangreichen Berechnungen ergaben, erklimmt YB nach dem 35. Spieltag die Spitze und wird in Thun Meister. Und da ich der Einzige bin, der diesen Saisonverlauf hier vorhersagt, freue ich mich schon aufs Essen mit Ihnen, Herr Raz! Kochen Sie oder gehen wir auswärts?

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
Alle Kommentare anzeigen (9)

Nächster Artikel