Schneller Deutscher muss Auto und Führerausweis abgeben

Mit 146 km/h statt der erlaubten 80 Kilometer pro Stunde ist ein 32-jähriger Autofahrer aus Deutschland am Mittwoch in Tegerfelden von der Polizei geblitzt worden. Das Auto wurde beschlagnahmt.

Mit 146 km/h statt der erlaubten 80 Kilometer pro Stunde ist ein 32-jähriger Autofahrer aus Deutschland am Mittwoch in Tegerfelden von der Polizei geblitzt worden. Das Auto wurde beschlagnahmt.

Die Geschwindigkeitsüberschreitung habe nach Abzug der gesetzlichen Toleranz 62 km/h betragen, teilte die Kantonspolizei Aargau am Donnerstag mit. Aufgrund der überaus hohen Geschwindigkeit habe die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eine Strafuntersuchung wegen Raserei eingeleitet.

Die Kantonspolizei aberkannte dem in Deutschland lebenden Mann zudem den deutschen Führerausweis und belegte ihn mit einem sofortigen Fahrverbot für die Schweiz.

Ebenfalls nicht mehr weiterfahren durften zwei Motorradfahrer und eine Autofahrerin, die mit Geschwindigkeiten zwischen 123 und 137 km/h gemessen wurden. Eine weitere Autofahrerin, die mit 115 km/h unterwegs war, dürfe ihre Fahrt zwar fortsetzen, muss aber laut der Polizei ebenfalls mit dem Führerausweisentzug rechnen.

Konversation

Nächster Artikel