Schweizer Wetterdienste melden Rekordtemperaturen

An vielen Orten in der Schweiz ist es am Freitagnachmittag so heiss geworden wie noch nie in diesem Jahr. In Sitten stieg die Temperatur am frühen Nachmittag auf 35,3 Grad.

Zwei Männer springen zur Abkühlung in die Limmat (Bild: sda)

An vielen Orten in der Schweiz ist es am Freitagnachmittag so heiss geworden wie noch nie in diesem Jahr. In Sitten stieg die Temperatur am frühen Nachmittag auf 35,3 Grad.

Das ist die zweithöchste Temperatur, die dieses Jahr in der Schweiz gemessen worden ist. Mit 35,8 Grad noch heisser war es bisher nur Ende Juni 2012 in Bad Ragaz SG geworden.

An vielen Orten wurden am Freitag die diesjährigen lokalen Rekorde gebrochen: In Genf etwa wurde es 34,5 Grad heiss, in Basel 34,4 Grad. Im Leimental, an der Aaremündung, im Niederamt SO, in Nyon und Payerne VD, Visp VS, Koppigen BE und Wetzikon ZH wurde es laut SF Meteo über 33 Grad heiss. Im Tessin wurde der Höchstwert von 32,1 Grad in Locarno gemessen.

An manchen Orten ist die Hitzewelle am Freitag auch schon wieder zu Ende gegangen. In den Bergen, vor allem im südlichen Wallis, haben sich laut SF Meteo am Nachmittag erste Gewitter mit kräftigem Regen entladen. Morgen Samstag dürfte es dann in der ganzen Schweiz gewitterhaft und schwülwarm sein.

Konversation

Nächster Artikel