Software gegen Schlafstörungen

Flux hilft gegen Schlafstörungen und gegen verfrühte Pubertät. (Bild: Hans-Jörg Walter) Für alle, die täglich und nächtlich am Computer sitzen, sich besseren Schlaf und spätere Pubertät wünschen, gibt es jetzt ein Gratiscomputerprogramm, das die Bildschirmfarbe der Tageszeit anpasst. Am Tag herrscht blaues Tageslicht vor und Abends sind wir menschheitsentwicklungsmässig mit dem orangen Feuerlicht vertraut. Die […]

Flux hilft gegen Schlafstörungen und gegen verfrühte Pubertät.

(Bild: Hans-Jörg Walter)

Für alle, die täglich und nächtlich am Computer sitzen, sich besseren Schlaf und spätere Pubertät wünschen, gibt es jetzt ein Gratiscomputerprogramm, das die Bildschirmfarbe der Tageszeit anpasst. Am Tag herrscht blaues Tageslicht vor und Abends sind wir menschheitsentwicklungsmässig mit dem orangen Feuerlicht vertraut. Die meisten Bildschirme unseres Lebens leuchten aber standardmässig im Tageslichtfarbraum und so wird abends unserem Stoffwechsel vorgegaukelt, es sei Tag. Das kann zu Schlafstörungen und bei Kindern zu verfrühter Pubertät führen.
Flux, ein kleines Gratisprogramm für alle Computersysteme regelt die Bildschirmfarbe nach der vorherrschenden Farbtemperatur. Ein erster Test auf einem Redaktionslaptop wirkt überraschend angenehm. Eine kleine Einschränkung gilt es allerdings für alle jene anzumerken, die auf ihren Computern visuelle Medien bearbeiten. Ihnen ist von dieser Applikation abzuraten, die Farben vom Morgen sind nämlich andere als am Abend;)

Downloadlink FLUX

Konversation

  1. Als Student bin ich momentan gerade wieder in der Vorbereitungszeit für die Prüfungen! Und da ich in dieser Zeit gerne auch mal eine Night-Session zum Lernen einlege, kommt mir das Programm sehr gerufen!!!
    Mein Fazit nach den ersten Versuchen: Durchwegs positiv, denn meine Augen reagierten früher sehr empfindlich, wenn ich Nachts lange am Laptop sass und gelernt habe!
    Seit der Benutzung von f.lux sind diese Beschwerden komischerweise verschwunden!

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Kannte ich persönlich zum Glück bereits, aber Aufklärungsarbeit ist von Nöten 🙂
    Aber ich denke es gibt dennoch Eulen und Lerchen; das ist ein anderes Thema, dass da in der öffentlichen Diskussion oft noch zusätzlich reingemischt wird…

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel