Überhitze Herdplatten lösen im Aargau zwei Brände aus

Heisse Herdplatten haben am Montagmorgen im Kanton Aargau in zwei Fällen zu Wohnungsbränden geführt. Während ein Brand in Bözen glimpflich verlief, verursachte ein anderer in Zofingen einen grösseren Sachschaden.

Heisse Herdplatten haben am Montagmorgen im Kanton Aargau in zwei Fällen zu Wohnungsbränden geführt. Während ein Brand in Bözen glimpflich verlief, verursachte ein anderer in Zofingen einen grösseren Sachschaden.

In Zofingen war ein Mehrfamilienhaus an der Henzmannstrasse betroffen. Anwohner bemerkten um 10 Uhr Rauch aus einer Wohnung steigen. Die Feuerwehr drang mit Atemschutzgeräten ins Innere vor und konnte den Brandherd in der Küche lokalisieren.

Die 71-jährige Bewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht. Der Brand zog die Wohnung stark in Mitleidenschaft, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Kurz nach 11 Uhr ging bei der Polizei aus Bözen eine ähnliche Brandmeldung ein. Dort war es in der Küche einer Wohnung an der Hauptstrasse zum Brand gekommen. Die Feuerwehr löschte ihn, bevor grosser Schaden entstehen konnte. Verletzt wurde niemand.

Konversation

Nächster Artikel