Universitätsspital Basel mit weiter steigenden Patientenzahlen

Erstmals ein Umsatz von über einer Milliarde Franken und mehr Patienten als im Vorjahr: Das Universitätsspital Basel konnte 2014 erneut zulegen.

Immer mehr Patienten gehen ins Unispital Basel. (Bild: Keystone)

Erstmals ein Umsatz von über einer Milliarde Franken und mehr Patienten als im Vorjahr: Das Universitätsspital Basel konnte 2014 erneut zulegen.

Das Universitätsspital Basel (USB) hat 2014 bei den Patientenzahlen erneut zulegen können. Erstmals wurde im vergangenen Jahr ein Umsatz von mehr als einer Milliarde Franken verbucht. Der Jahresgewinn stieg von 11 auf 14,5 Millionen Franken.

Bei den stationären Patientinnen und Patienten verzeichnete das USB eine Zunahme um 5,8 Prozent auf 34’673, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Jahresbericht hervorgeht. Im ambulanten Bereich wurde gar ein Plus von 7,7 Prozent verzeichnet.

Der Nettoumsatz stieg um 4,4 Prozent auf 1,017 Milliarden Franken. Der Aufwand liegt mit 955,3 Millionen Franken um knapp 50 Millionen über dem Vorjahreswert. Zur Zunahme trug unter anderen die Erhöhung der Vollzeitstellen um 4,4 Prozent auf 4652 bei.

Konversation

Nächster Artikel