US-Quartett siegt mit bescheidener Leistung

Die USA holen am ersten Tag der Staffel-Weltmeisterschaften in Nassau mit dem Sieg über 4×100 m der Männer den prestigeträchtigsten Titel.

Justin Gatlin applaudiert sich und seinem Team (Bild: sda)

Die USA holen am ersten Tag der Staffel-Weltmeisterschaften in Nassau mit dem Sieg über 4×100 m der Männer den prestigeträchtigsten Titel.

Das Quartett mit Leshon Collins, Mike Rodgers, Ronnie Baker und Justin Gatlin setzte sich in der für einen Grossanlass schwachen Zeit von 38,43 Sekunden vor Barbados und China durch. Den Weltrekord hält Jamaika seit den Olympischen Spielen in London 2012 mit 36,84.

Die Sprinter befinden sich Ende April noch nicht in Bestform. Zum Showdown in der Staffel wird es im August an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London kommen. Jamaika, das in Nassau in den Verläufen nach einem Wechselfehler ausschied, darf dann auch wieder auf Usain Bolt und Asafa Powell zählen.

Konversation

Nächster Artikel