Verlängerte Tramlinie 8 wird am 14. Dezember eröffnet

Mit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember wird die bis ins deutsche Weil am Rhein verlängerte Basler Tramlinie 8 für die Bevölkerung in Betrieb genommen. Der erste grenzüberschreitende Strassenbahnbau in Europa seit über 75 Jahren kostete mehr als 100 Millionen Franken.

Mit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember wird die bis ins deutsche Weil am Rhein verlängerte Basler Tramlinie 8 für die Bevölkerung in Betrieb genommen. Der erste grenzüberschreitende Strassenbahnbau in Europa seit über 75 Jahren kostete mehr als 100 Millionen Franken.

«Wir befinden uns im Zeitplan», sagte der Weiler Oberbürgermeister Wolfgang Dietz am Freitag vor den Medien. Der Probebetrieb könne im Oktober aufgenommen werden.

Spatenstich des Projektes war auf Schweizer Seite am 6. Dezember 2008. In Weil begannen die Bauarbeiten im März 2011. Im Endausbau verkehrt die Tramlinie 8 zwischen Neuweilerstrasse in Basel bis zum Europaplatz in Weil am Rhein. Die Trams werden tagsüber im 15-Minuten-Takt bis Weil fahren.

Schwierig gestaltet sich die Tarifierung: Das Abonnement des Tarifverbundes Nordwestschweiz (TNW) ist bis Weil gültig. Besitzer eines SBB-Generalabonnements (GA) und von Halbtax-Abos müssen voraussichtlich ab der Landesgrenze den vollen Preis bezahlen.

Verhandlungen über Preisreduktionen für diese Kategorien seien im Gang, sagte Stefan Schaffner von der BVB. An den Automaten in Basel und Baselland können alle grenzüberschreitende Tickets gelöst werden.

Konversation

Nächster Artikel