Wellnessen Sie doch mal wieder! Tipps für fast jeden

Mit dem Herbst kann man vieles anstellen. Sich rundum verwöhnen lassen zum Beispiel. In unseren liebevoll zusammengestellten Tipps findet fast jeder eine Wellness-Inspiration. Sogar solche, die eigentlich was ganz anderes suchen.

(Bild: Olivier Christe)

Mit dem Herbst kann man vieles anstellen. Sich rundum verwöhnen lassen zum Beispiel. In unseren liebevoll zusammengestellten Tipps findet fast jeder eine Wellness-Inspiration. Sogar solche, die eigentlich was ganz anderes suchen.

Sauna, Dampfbad, Whirlpool – das ist Wellness. Aber längst nicht nur. Beim Wellnessen geht es letztlich darum, sich etwas Gutes zu tun. Was gut tut, weiss jeder für sich am besten. Deshalb haben wir tief in unserer Rubrik «Wochenendlich» gegraben, um möglichst verschiedenen Wellness-Typen einen Tipp für ein paar erholsame Herbsttage mitzugeben. Viel Spass beim Stöbern!

Direkt zu Ihrem persönlichen Bedürfnis:

Wellness für Spaziergänger

(Bild: lueg.ch)

Dampfstube, Heuräf- und Schnapsbrennersauna: Im Landgasthof Lueg im Emmental können Sie in kleiner, aber feiner Anlage wellnessen bis zum Umfallen. Wenn sich nach dem dritten Saunagang Ihr Kreislauf nach Bewegung an der frischen Herbstluft sehnt, gönnen Sie ihm diese! Bei den lieblichen Hügeln rundum kommen schwindlige Saunierer bald wieder zu Sinnen, ohne sich überanstrengen zu müssen. Zum Znacht haben Sie die Wahl zwischen einem Stübli für Gourmets und einem für währschafte Esser. Übernachten müssen Sie in einem Themenzimmer. Nicht jedermanns Geschmack, aber weil sonst alles stimmt, kann man auch ein «James Bond»-Zimmer in Kauf nehmen.

» Zum Erfahrungsbericht: Mist, der Duft der Heimat

» Pauschalangebote: ab 375 Franken pro Nacht und Paar

Wellness für Wanderer

(Bild: Andrea Badrutt)

Nach Scuol im Bündnerland kann man ruhig die schweren Wanderschuhe mitbringen. Berge besteigen lässt es sich hier sowieso prima. Die Frage ist bloss, wo man gediegen unterkommt. Ziemlich abgefahren sieht der neue Anbau des Hotels Arnica aus. Dieser ist aus Arvenholz gemacht, und das riechen Sie, wenn Sie sich hinlegen: Die Kissen duften herrlich nach Wald. Doch bevor Sie es soweit kommen lassen, können Sie noch Ihre wunden Füsse in eines der Becken im Erlebnisbad Bogn Engiadina halten.

» Zum Erlebnisbericht: Gipfel erklimmen und Saunas verschwitzen

» Zur Reservation: ab 130 Franken pro Person im Superior-Doppelzimmer mit Glasfront und Bergpanorama (günstigere Angebote finden Sie für den Altbau)

Wellness für Selbstquäler




(Bild: Olivier Christe)

Wellness und Qualen? Das ist kein Widerspruch, sondern Typsache. Manche Leute erholen sich nun mal am besten, wenn zuerst die Oberschenkel brennen, die Lunge fast kollabiert und die Zähne klappern. Und erst dann eine warme Mahlzeit das Erlittene entlöhnt. Für diese Sorte Wellnesser ist eine Velofahrt über den Grossen Sankt Bernhard der absolute Knüller. Sind Sie erst mal über dem Berg, lockt im sagenhaft schönen Piemont ein kulinarisches Paradies. Dort ist im Herbst erst noch Trüffelsaison.

» Reisebericht und Fotostrecke: Mit dem Velo am Grossen Sankt Bernhard die Skifahrer überholen

Das ist Ihnen dann doch zu abenteuerlich? Den Puls hochjagen können Sie auch im Langlauf-Mekka Bernau im Schwarzwald, sobald der erste Schnee gefallen ist. Oder davor, wenn Sie mit dem Velo dort herum oder gleich dahin fahren. Im Gasthof Bergblick verwöhnt Sie der Wirt mit allerlei hausgemachten Spezialitäten.

» Zum Erlebnisbericht mit Hotelempfehlung: Einsame Spaziergänge und atemraubende Loipen

Wellness für Siebenschläfer




(Bild: maya-boutique-hotel.ch)

Guter Schlaf ist der neue Luxus unserer Zeit, behaupten Trendforscher. Und falls Sie gleicher Meinung sind, dann werden Sie im Maya Boutique Hotel im Wallis fündig. Genauer: In Nax, oberhalb von Sion, wo Sie es sich zwischen Strohballen bequem machen. In einem Bett, das nicht piekst. Das liegt daran, dass das Stroh in den lehm- und kalkverputzten Wänden verbaut ist. Diese ursprüngliche Bauweise garantiert ein perfektes Raumklima für ausgedehnte Nickerchen. Auch wenn der gute Schlaf für das vielleicht grösste Highlight sorgt, wird es hier Naturfreunden sicher nie langweilig.

» Zum Artikel: Schlafen im Strohhotel, auf dem Balkon des Wallis

» Zu den Spezialangeboten: ab 480 Franken fürs Doppelzimmer und zwei Nächte  

Wellness für Unentschlossene

(Bild: hotelcacciatori.ch)

Wenn Sie für ein verlängertes Wellness-Wochenende eine längere Zugfahrt ins Tessin nicht scheuen, können Sie im Hotel & Spa Cacciatori in Cademario ein paar genussreiche Tage verbringen. Was auch immer Sie wollen, hier kann eigentlich nichts schief gehen. In die Gegend locken Reben und Berge ebenso wie Stadtlandschaft mit Seesicht. Entscheiden Sie vor Ort, worauf Sie Lust haben. Das Hotel ist von übersichtlicher Grösse, familiär geführt und überzeugt mit freundlichem Personal, einer hervorragenden Küche und besten Bewertungen auf allen erdenklichen Reiseportalen.

» Zum Reisebericht: Im Malcantone kann man alles haben

» Zu den Pauschalangeboten: ab 395 Franken pro Person für zwei Nächte

Wellness für Schlemmer und Gourmets




(Bild: Alexander Marzahn)

Für Sie geht Wellness ausschliesslich durch den Magen? Dann sollten Sie bald eine Ausfahrt in den französischen Jura planen. Die Fahrt vorbei an den «schönsten Dörfern Frankreichs» nimmt zwar schnell mal gute drei Stunden in Anspruch. Doch dazwischen lassen sich in der Franche-Comté schöne Zwischenstopps einlegen, bei denen man sich was Leckeres zwischen die Zähne schieben kann. Die Füsse vertreten Sie auf einem Pedalo. Und weil man mit vollem Magen sowieso nichts in einer Sauna verloren hat, brauchen Sie auch nichts weiter als einen stilvollen Gasthof. Den finden Sie zum Beispiel im Relais de la Perle.

» Zur Genuss-Route: Leben wie Gott in Frankreich ist nicht immer gesund

» Zur Reservationsanfrage: rund 100 Euro pro Nacht im Doppelzimmer

Wellness für die Seele




(Bild: Karen N. Gerig)

Ihr Glaube an die Karriere hat Sie schon an den Rand des Wahnsinns getrieben? Vielleicht finden Sie ja dort wieder zu sich, wo die Mönche leben. Zwei Möglichkeiten können wir Ihnen bieten: Die erste ist auch was für Architektur-Fans, die zweite was für Kunstliebhaber.

» Ein Wochenende im Kloster Saint-Marie de la Tourette

» Ein Wochenende im Kloster Schönthal

Wellness für Shopping-Junkies




(Bild: Samanta Siegfried)

Keine Angst, wir verraten es niemandem, dass Sie sich am wohlsten fühlen, wenn Sie sich um Ihr Geld erleichtern. In Metzingen, im grössten Outlet Deutschlands, können Sie das stundenlang tun. Erfolgreiche Jäger fühlen sich in der Regel erschöpft, aber glücklich. Und das ist doch die Hauptsache. Falls Sie unglücklicherweise erfolglos bleiben sollten, betrachten Sie den Ausflug einfach als Erlebnis. Oder flüchten Sie ins Umland, wo Sie zwischen Wiesen, Feldern und kleinen Seen auf nette Restaurants stossen. Übernachten können Sie getrost im Hotel Schwanen. Das ist bequem an der Outlet-City gelegen, wohltuend anonym und sauber. Hotels mit eigentlichen Wellness-Anlagen gibt es etwas ausserhalb von Metzingen übrigens auch.

» Zum Erlebnisbericht: Ein Wochenende in der Outlet-City

» Zur Reservation im «Schwanen»: ab rund 110 Euro die Nacht im Doppelzimmer

Noch mehr Freizeit-Tipps für Geniesser finden Sie unter anderem in unserer Rubrik «Wochenendlich», auf der Gourmet-Landkarte für die Region 2016 oder auf der Übersichtskarte über die besten Brunch-Lokale der Stadt.

Konversation

  1. frage: ist dies nun werbung? oder hat der schreiberling
    alles selber ausprobiert, wie die beim gaul miau.
    wenn ja, wie kann sich die tawo dies leisten.

    Danke Empfehlen (0 )
    1. Also, ich fands locker und amüsant beschrieben. Lustvoll. Und mit Infos, die mich vielleicht das Richtige für meinen Geschmack wählen liessen. Falls ich denn ein Wellnessler wäre. Bin ich jedoch nicht.

      Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel