Wir suchen Sie!

Vor 20 Jahren beendete das Abkommen von Dayton den Krieg in Jugoslawien. In die Schweiz flohen vor dem Bürgerkrieg rund 25’000 Menschen, noch heute leben über 10’000 im Land. Wir suchen einen Flüchtling von damals. Der Krieg im ehemaligen Jugoslawien ist Geschichte, nicht aber die Menschen, die vor dem Krieg flüchteten. Zwischen 1992 und 1995 […]

Bosnische Fluechtlinge 1992 bei der Ankunft in Buchs SG. Insgesamt 31 14 Personen haben im Juli dieses Jahres in der Schweiz um Asyl nachgesucht. Dies ist die hoechste Zahl von Asylgesuchen in einem Monat seit Januar 1992. Das Bundesamt fuer Fluechtlinge (BFF) fuehrt die Zunahme auf den Kosovo-Konflikt zurueck, der zehntausende Menschen in die Flucht schlaegt. Laut BFF laesst sich die Fluechtlingssituation mit normalen Mitteln bewaeltigen. (KEYSTONE/Str)

Vor 20 Jahren beendete das Abkommen von Dayton den Krieg in Jugoslawien. In die Schweiz flohen vor dem Bürgerkrieg rund 25’000 Menschen, noch heute leben über 10’000 im Land. Wir suchen einen Flüchtling von damals.

Der Krieg im ehemaligen Jugoslawien ist Geschichte, nicht aber die Menschen, die vor dem Krieg flüchteten. Zwischen 1992 und 1995 nahm die Schweiz rund 24’500 Flüchtlinge auf. Nicht alle sind zurückgekehrt, rund 10’000 Menschen fanden in der Schweiz eine neue Heimat.

Die TagesWoche blickt 20 Jahre nach Kriegsende in der Woche vom 14. Dezember schwerpunktmässig auf Bosnien und Herzegowina. Aus diesem Anlass suchen wir jemanden, der damals flüchten musste und heute in der Region lebt. Wir würden gerne mit ihr oder ihm einen Blick zurück werfen, aber vor allem auch auf die Gegenwart des Lebens in der Schweiz und auf die alte Heimat.

Möchten Sie uns helfen? Kennen Sie jemanden? Wir freuen uns auf Ihre Inputs auf: community@tageswoche.ch oder direkt an Redaktor Felix Michel.

Konversation

Nächster Artikel