Zuffi und Frei fehlen verletzt – Zakaria nachnominiert

FCB-Mittelfeldspieler Luca Zuffi fällt für die WM-Qualifikationsspiele der Schweiz am Freitag in Ungarn und kommenden Montag in Andorra ebenso verletzt aus wie Fabian Frei.

Luca Zuffi, links, und Silvan Widmer, rechts, waehrend dem Training der Schweizer Fussball A-Nationalmannschaft in Freienbach am Montag, 21. Maerz 2016. Die Schweiz tritt am Freitag zu einem EM-Testspiel gegen Irland an, am kommenden Dienstag empfaengt die SFV-Auswahl in Zuerich Bosnien-Herzegowina. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

(Bild: Keystone/PATRICK B. KRAEMER)

FCB-Mittelfeldspieler Luca Zuffi fällt für die WM-Qualifikationsspiele der Schweiz am Freitag in Ungarn und kommenden Montag in Andorra ebenso verletzt aus wie Fabian Frei.

Die schlechten Nachrichten für Nationaltrainer Vladimir Petkovic reissen nicht ab. Nach Johan Djourou fallen auch Luca Zuffi und Fabian Frei für die WM-Qualifikation aus. Deshalb wurde neben dem ehemaligen Sittener Léo Lacroix (jetzt AS St. Etienne) YB-Mittelfeldspieler Denis Zakaria nachnominiert. Der 19-Jährige war eigentlich für einen Einsatz mit der U21-Auswahl am Freitag in Norwegen vorgesehen. Zakaria hatte im Juni zum Schweizer EM-Kader gehört.

Luca Zuffi ist am Montagmittag aus dem Nationalmannschaftsquartier in Feusisberg wieder abgereist. Der Mittelfeldspieler des FC Basel leidet an einer Verletzung des Syndesmosebandes und gehörte am Samstag nicht zum Aufgebot seines Clubs beim 1:1 gegen Thun. Zuffi hatte bereits das Auftaktspiel in der WM-Ausscheidung gegen Portugal verpasst, damals wegen einer Bänderzerrung im rechten Sprunggelenk.

» Das ursprüngliche Aufgebot für die beiden WM-Qualifikationsspiele

Fabian Frei war am Sonntag in der Bundesliga gegen Wolfsburg nach knapp einer Stunde ausgewechselt worden. Der Mainzer Mittelfeldspieler muss wegen einer Oberschenkelzerrung passen. Der Ostschweizer stand in dieser Saison in allen sechs Meisterschaftsspielen in der Startformation. Der Ausfall von Frei wiegt schwer, da der Ostschweizer in Ungarn als Ersatz für den gesperrten Granit Xhaka infrage gekommen wäre.

Fischers verbliebener Rest

Beim FC Basel haben sich die Nationalspieler in alle Himmelsrichtungen zerstreut, und Trainer Urs Fischer muss bis zur Fortsetzung des Meisterschaftsbetriebs in zwei Wochen seine kleine Trainingsgruppe mit Spielern aus dem Nachwuchs auffüllen.

Aus dem Kader der ersten Mannschaft in Basel geblieben sind lediglich zehn Spieler: die Torhüter Germano Vailati und Djordje Nikolic, die Verteidiger Daniel Hoegh, Blas Riveros sowie Matias Delgado, Davide Callà, Seydou Doumbia, Jean-Paul Boëtius, Kevin Bua und Dereck Kutesa, der jedoch auch noch zu einer U21-Auswahl abreisen wird.

Zum verletzten Manuel Akanji gesellt sich nun noch Luca Zuffi.



Fabian Frei wird am Sonntag im Bundesligaspiel Wolfsburg gegen Mainz medizinisch behandelt

Böse Vorahnung: Fabian Frei wird am Sonntag im Bundesligaspiel Wolfsburg gegen Mainz medizinisch behandelt. (Bild: sda)

Konversation

Nächster Artikel