Zwei Männer in Basel ausgeraubt

In der Nacht auf Sonntag sind zwei Männer in Basel Opfer eines Raubes geworden. Dabei wurden beide verletzt. Die Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos.

In der Nacht auf Sonntag sind zwei Männer in Basel Opfer eines Raubes geworden. Dabei wurden beide verletzt. Die Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos.

Um kurz nach Mitternacht war ein 48-jähriger Mann auf dem Weg nach Hause, als er in der Haltingerstrasse von einem Unbekannten angesprochen und um eine Zigarette gebeten wurde. Als er diese aushändigte, riss ihm unvermittelt ein zweiter Unbekannter seinen schwarzen Lederrucksack weg.

Der andere Mann bedrohte ihn mit einem Messer, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt in einer Mitteilung schreibt. Die Täter flüchteten in Richtung Kaserne.

Knapp eine Stunde später ereignete sich in der Uferstrasse ein weiterer Raub. Ein 20-jähriger Mann wurde ebenfalls von einem Unbekannten angesprochen, der mit Faustschlägen auf ihn einschlug. Der Täter raubte das Mobiltelefon und flüchtete in unbekannte Richtung.

Das Opfer erlitt Kopfverletzungen und musste in die Notfallstation eingewiesen werden. Seinen Angaben zufolge soll der Täter der Hooligan- oder Rockerszene angehören.

Konversation

Nächster Artikel