• Kantone sollen selbst über Besteuerung von Erbschaften entscheiden

    die Erbschaftssteuer schafft mehr Gerechtigkeit und einen Ausgleich zwischen kriminellen Abzockern und der arbeitenden Bevölkerung. Gerechtigkeit vs. Steuerhoheit der Kantone. Wie lächerlich. Der Bund kann einen Teil der neuen Steuereinnahmen an die Kantone verteilen (auch durch Entlastungen) und die Kantone haben die Erbschaftssteuer bei direkten Nachkommen schon seit Jahren abgeschafft. Durch die Wiedereinführung werden sie wieder mehr Einnahmen haben.

    Zur Diskussion
  • Der Bundesrat schlägt dem Parlament eine zweite Röhre vor

    der Umwelt, Lebensqualität und Nachhaltigkeit zuliebe sollte man nicht eine zweite Röhre planen sondern die erste Röhre sofort schliessen. Und den ÖV ausbauen.

    Zur Diskussion
  • Er wächst und wächst und wächst

    Ein neoliberales und kapitalistisches Symbol. Passt irgendwie nicht zu Basel.

    Zur Diskussion
  • Das Wichtigste zur Wahl in Deutschland im Überblick

    Hoffentlich Steinbrück, er wird mit den Grünen für ein wenig mehr Gerechtigkeit sorgen und die Steuern erhöhen.

    Zur Diskussion
  • Fixlöhne von Bankern gestiegen – Boni gesunken

    Ich bin erschüttert, wenn ich solche Berichte lese. Das sind perverse, vulgäre Löhne fürs Nichtstun. Dann kommt noch hinzu, dass Bankster keine Steuern bezahlen. Es wird Zeit, dass sämtliche Banken verstaatlicht werden. Es werden von Banken laufend zuviele Schäden angerichtet.

    Zur Diskussion
  • Nationalratskommission fordert mildere Strafen für «Abzocker»

    Die neoliberalen Abzocker im Nationalrat setzten sich wieder durch. Wann gehen wir endlich auf die Strasse? Es bleibt zu hoffen, dass die 1:12- Initiative angenommen wird. Obwohl diese Initiative viel zu mild ist. Der Staat sollte den Maximallohn auf 15'000.- Fr. pro Monat begrenzen. Schon das ist eine unglaublich hohe Summe. Wann haben wir Gerechtigkeit in unserem Land?

    Zur Diskussion
  • Zürcher SVP fordert im Fall «Carlos» eine PUK

    Was man über diesen Fall lesen konnte, ist einfach menschenverachtend. Schlussendlich ist Carlos das Ergebnis unserer Leistungs-Gesellschaft. Wir haben genügend kriminelle Abzockbankster in der Schweiz, welche laufend Elend in dieser Welt schaffen. Die sollen gefälligst für die Resozialisierung dieses Menschen aufkommen!

    Zur Diskussion
  • Mit den Millionen der Uefa enteilt der FCB der heimischen Liga

    Grundsätzlich sollten wir die Löhne unserer Fussballer begrenzen (zum Beispiel maximal 200'000 pro Jahr inkl. Bonus), ähnlich wie die 1:12- Initiative. Zusätzlich sind die Vereinsbudgets und Transfersummen zu limitieren. Dann endlich hätten wir Gerechtigkeit, Fairness und Spass im Schweizer Fussball. 100 Millionen Euro für einen Fussballer zu bezahlen ist pervers.

    Zur Diskussion
  • Initiative der Basler SP für tiefere Prämien ausformuliert

    Wann endlich begreifft die Politik, dass Krankenkassenprämien, Gebühren und Mehrwertsteuer durch die oberen Zehntausend, welche uns täglich abzocken zu bezahlen sind. Kopfsteuern (Krankenkasse, Billag, Gebühren, Telefon, ÖV, Mehrwehrtsteuern etc.) sind asozial und sollten in unserem Land durch die Reichen bezahlt werden.

    Zur Diskussion