ALH
  • Türkei blockiert Hilfe aus Basel

    Im November 2000 gründeten MigrantInnen und SchweizerInnen in Basel den Verein Städtepartnerschaft Basel-Van. Er soll in der Schweiz auf die prekäre Situation in den kurdischen Gebieten der Türkei aufmerksam machen und konkret zur Linderung der Notlage in der Stadt Van beitragen. Seither unterstützt der Verein eine Kelim-Werkstatt (Teppichweberei) in Van, die rund hundert junge Frauen beschäftigt und ihnen eine Schulbildung ermöglicht. Mit ihrem Einkommen tragen die Frauen wesentlich zum Unterhalt ihrer Familien bei. Seit 2006 unterstützt der Verein den Aufbau und den Betrieb einer Wäscherei in Van-Bostanici. Dort können die Frauen der Gemeinde - mehrheitlich Binnenflüchtlinge aus den vom türkischen Militär zerstörten Dörfern - nicht nur ihre Wäsche waschen, sondern sich treffen, nähen, sticken, stricken und Kurse zu Themen wie Menschenrechte, Alphabetisierung, Hygiene und Familienplanung besuchen. Seit rund einem Jahr engagiert sich der Verein für den Aufbau eines Beratungs- und Bildungszentrums für Frauen in der gleichen Gemeinde. Nach dem Erdbeben vom 23. Oktober 2011 hat er einen Aufruf zu Spenden für die ProjektpartnerInnen und Betroffenen in der Region erlassen. www.basel-van.ch, PC 40-740064-7

    Zur Diskussion