CO
  • Vollgeld-Initiative: Was soll das sein?

    Geschätzte Frau Fopp, vielen Dank für Ihre klare Darstellung der Vollgeldinitiative, auch wenn Ihnen am Schluss doch noch Zweifel aufkamen. Es liegt in der Natur von Verfassungsartikeln, dass die Umsetzung noch erarbeitet werden muss. Die Vollgeldinitiative wird noch klarer wenn man bedenkt, dass wir gemäss Bundesverfassung von 1891 bis 1999 ein Vollgeldsystem hatten, das allerdings von den Banken nicht respektiert und von den Aufsichtsstellen nicht durchgesetzt wurde. Das Recht Geld zu schöpfen lag allein bei der Nationalbank, denn Art. 39 der BV von 1891 lautete "Das Recht zur Ausgabe von Banknoten und anderen gleichartigen Geldzeichen steht ausschließlich dem Bunde zu" Elektronisches Geld war damals noch unbekannt. Um später eine eventuelle Zuordnung zu "gleichwertige Geldzeichen" zu umgehen, wurde dann 1999 der letztgenannte Begriff einfach aus der Verfassung gestrichen. Wer nicht blauäugig ist wird leicht merken, dass damit der ursprüngliche Wille des Verfassungsgebers umgangen wurde, nachdem dieser über Jahrzehnte ohnehin nicht resspektiert wurde. Schon lange vor der Einführung von elektronischem Geld. Ja, eine echte Ungeheuerlichkeit, die damals nicht öffentlich debattiert wurde. Und abschliessend noch etwas Wichtiges: Das Argument des Wachstums ist unhaltbar, ist doch genau dies die grösste Gefahr in unserem oekonomischen System.

    Zur Diskussion