CB
  • Basel und die Krux mit den Parkings

    Wir wären in Basel-West/Iselin und Hegenheimer-Quartier froh, würde über ein Quartierparking diskutiert oder sogar eines geplant. Nach dem Parkplatz-Kahlschlag im Quartier durch die "Umgestaltung" der Hegenheimerstrasse erleben wir täglich einen regen Suchverkehr und dürfen uns über 2 Buslinien freuen, welche durch unsere Quartierstrasse gejagt werden. Und apropos Bautätigkeit: Wir leben de facto seit dem Beginn der Umgestaltung (Nordtangente) im Jahr 2000 auf einer Baustelle, nun dürfen wir noch die Umbauarbeiten am alten Felix-Platter-Spital miterleben, wie schön. Und die neuen 500 Mieter werden gemäss Aussage der ausführenden Genossenschaft ja alle nur Velofahren. Schade, unser Quartier war einmal Lebenswert, aber die Basler Verkehrspolitik hat es geschafft, dieses in einen lärmigen Moloch zu verwandeln.

    Zur Diskussion
  • Interdiscount schliesst XXL-Filiale am Marktplatz und eröffnet dafür eine kleine

    Na ja, so toll ist das auch wieder nicht, nur ein weiterer leerer Laden in Basel. Wer soll diesen denn Ihrer Meinung nah mieten ?

    Zur Diskussion
  • Schützenmattpark: Wo Basel finster und gefährlich ist

    Nein, nicht verboten, aber in unserem Kulturkreis, sagen wir es einmal vorsichtig, doch eher ungewöhnlich, oder ?

    Zur Diskussion
  • Trotz doppeltem Preis: Basler Parkplätze sind viel zu billig

    Danke.

    Zur Diskussion
  • Trotz doppeltem Preis: Basler Parkplätze sind viel zu billig

    Ja, der Verkehr wird immer dichter......, besonders der Veloverkehr. 80% der Velofahrer halten sich nicht an die Verkehrsregeln, aber immer sind die anderen schuld. Auch Fahrerflucht nach Schaden gehört bei den meisten Velofahrern offenbar zum guten Ton, wie ich leider selber schon mehrfach erfahren musste.

    Zur Diskussion
  • Bevölkerung sabotiert Basels Hightech-Mülleimer

    Ja, ja, ein weiterer Autohasser.

    Zur Diskussion
  • Fünf Gründe, warum das Parkieren viel zu billig ist (laut Wessels)

    Schon klar, Herr Scheurer, dass Sie ihren Parteikollegen toll finden, auch wenn er krampfhaft versucht, Basel zu erledigen und abzuwickeln.

    Zur Diskussion
  • Willkommen in der kalten Realität des Schweizer Arbeitsmarkts

    Und weshalb ?

    Zur Diskussion
  • Die Basler Steuerkasse soll früher klingeln

    Genau so spricht ein Neo-Liberaler welchem egal ist, wie es seinen Angestellten oder Mitmenschen geht, Hauptsache die Kasse klingelt. Der Staat muss nicht alles regeln, aber es gibt Bereiche wo die Marktwirtschaft nichts zu suchen hat, beispielsweise im Gesundheitssektor, im sozialen oder eben auch bei den Steuern. Der Staat, und das sind wir alle, hat den Mitbürgern gegenüber auch eine Fürsorgepflicht um den Egoismus und die Verantwortungslosigkeit der Neoliberalen einzudämmen. Denn sonst bleiben zu viele auf der Strecke. Und dies natürlich zu Lasten der Allgemeinheit, nicht der Verursacher.

    Zur Diskussion
  • Die SVP will uns den Hass auf Arme schmackhaft machen

    Sehr guter Kommentar, schade dass diesen die meisten leider nicht verstehen werden.

    Zur Diskussion