• Petition feuert mit falschen Behauptungen gegen die Kaserne

    Die Petitionäre verlangen ja nur, dass diese Bassbremse regulär und zuverlässig funktioniert. Ihr Ausfall führt zu sehr realen und offenbar immer intensiveren Lärmemmissionen. Es ist nachvollziehbar, dass hier Ohnmachtsgefühle entstehen wenn die Bewilligungsbehörde scheinbar nur beschwichtigende Kommentare abgibt anstatt solche Anlässe abzubrechen.

    Zur Diskussion
  • Historiker Philipp Sarasin: «Ich schreibe lieber einen Blog als für die NZZ»

    Markus Schöpfer: Ein sehr gutes Interview. Was wären wir ohne die Geisteswissenschaften? Wohin würde die Gesellschaft steuren? Es braucht mehr denn je solche Stimmen, die einen Gegenpol zu den immer einfacher gestrickten Medien bilden. Die grossen Philosophen, Dichter und Schriftsteller haben uns nicht umsonst geleert, was es braucht damit die Gesellschaften sich human und mit Gleichberechtigung friedlich entwickel können, und was eine gesunde Demokratie für einen unschätzbaren Wert hat.

    Zur Diskussion
  • «Jetzt wirds noch provinzieller» – Eymann keilt gegen Baselland

    Hoffentlich erreicht dieser deutliche Kommentar sein richtiges Heimpublikum!

    Zur Diskussion
  • «Jetzt wirds noch provinzieller» – Eymann keilt gegen Baselland

    Christoph Eymann ist nachzufühlen, wie er auf die erlittenen Zumutungen in seiner Regierungsratszeit nun als eidgenössischer Parlamentarier und Bildungspolitiker reagieren muss. Ohne Klartext auch von Basler Seite kommen wir nicht wirklich weiter.

    Zur Diskussion
  • Schweizer Digitaltag – eine reine Propaganda-Schau

    Im TagesWoche-Artikel werden die relevanten Fragen gestellt und die drohende Symbiose von Digitalisierung und Deregulierung sollte zu einer breiten Debatte führen. Denn hier werden ökonomische Argumente und Machtansprüche elementaren politischen und demokratischen Anliegen entgegengestellt.

    Zur Diskussion
  • Podium unter Polizeischutz

    Dieser Bericht zeigt an prägnanten Beispielen die Diskrepanzen, die zwischen den religiösen Lagern bestehen. Es erinnert mich sehr an die Probleme der katholischen Kirche mit Fragen der Gleichberechtigung von Frau und Mann. Auch hier gibt es ja noch "revolutionären" Modernisierungsbedarf! Positiv ist, dass dieses "Basel im Gespräch" stattfinden konnte und somit dem mutigen Anliegen von Frau Ates und hoffentlich immer mehr Mosliminnen und Moslimen Beachtung und durchaus auch Nachachtung verschafft wurde.

    Zur Diskussion
  • Ein Jahr nach Trumps Wahl – das sagen seine Versteher

    Das überzeugt mich, besten Dank!

    Zur Diskussion
  • Ein Jahr nach Trumps Wahl – das sagen seine Versteher

    Es gilt das Original-Zitat. Der Rest ist intelligente Interpretation, oder gilt das nicht mehr?

    Zur Diskussion
  • Ein Jahr nach Trumps Wahl – das sagen seine Versteher

    Wenn hier vom Versagen der Politik geredet wird, dann gehört eben auch ein Quereinsteiger wie Trump genauer unter die Lupe genommen. Seine Versteher akzeptieren und loben gar die fehlende Bereitschaft zum konstruktiven politischen Prozess. Der Klassenkampf von oben kann aber in der komplexen modernen Gesellschaft nur ins Elend für Viele führen.

    Zur Diskussion
  • «Die Bäume können mit dem Rhythmus der Stadt nicht mithalten»

    Baumfällungen geschehen in der Öffentlichkeit und werden kontrovers erlebt wie auch etwa eine Saumetzgete in Sissach dieser Tage. Das Interview mit Mark Bridge als Baumexperte zeigt sehr deutlich das damit verbundene Spannungsfeld auf. Die Kommunikation über diesen Aspekt der Stadtentwicklung ist sehr zu begrüssen und ermöglicht hoffentlich, dass trotz weiter wachsender Stadt die Lebensqualität für Mensch und Natur erhalten bleibt. Denn die Bäume "denken" nicht in Jahren sondern in Jahrzehnten ...

    Zur Diskussion