C
  • Das geht noch dichter – lasst uns Basel neu bauen!

    Das sehe ich auch so ...

    Zur Diskussion
  • Das geht noch dichter – lasst uns Basel neu bauen!

    Keine Ahnung was für Kriterien ein Schreiber(in) bei der Tageswoche erfüllen muss. Sammeln von Hintergrund, Reflexion und Witz scheint kaum dazu zu gehören.

    Zur Diskussion
  • Echte Bildung fordert denken statt wissen

    Stimmt schon, einfach in ein links und rechts lässt sich das heute nicht mehr pressen. Viele Lehrer sind eher apolitisch, Religions- und werte frei und richten sich je nach persönlichem Bedarf nach einer bestimmte Richtung. Wenn es um Lohn und Arbeitszeit geht erinnern sie sich halt doch, dass da mal eine sozialistische Bewegung war. Wenn es um Google, Whatsapp und Facebook geht erinnern sie sich an den Freien-Markt, den es zu schützen gilt.

    Zur Diskussion
  • Echte Bildung fordert denken statt wissen

    @Ueli Keller Sie haben recht, nur lebenslanges Lernen zahlt sich, wenigstens finanziell, in den wenigsten Fällen aus. Solange die Meinung besteht nur ein Diplom befähigt jemanden etwas zu tun wird es kaum möglich sein, das Potenzial der nicht Diplom-Inhaber wirklich auszuschöpfen. Ich weiss nicht, wieviele Juristen damit beschäftigt sind arbeiten zu erledigen, die eine in deutsch versierte kaufmännisch ausgebildete Person ebenso gut erledigen könnte. Hat jemand Glück und wächst diese Person in eine solche Position und füllt dies aus, verdient sie mindestens 30% weniger, als mit Diplom. Bevor zum X-ten mal das Bildungssystem in Frage gestellt wird, sollte man in Fragen, was Schulabschlüsse und Diplome tatsächlich über deren Inhaber aussagen.

    Zur Diskussion
  • Nur seine Meinung: Der Hetzer von Riehen vor Gericht

    Auch das fürs Protokoll: Ein Vergleich kann nur dann zustande kommen, wenn der Beklagte sein Fehlverhalten einsieht und der Kläger dem Beklagten entgegenkommt.

    Zur Diskussion
  • Anleitung für eine erfolgreiche Hausbesetzung

    So schlecht ist der Artikel doch gar nicht, immerhin eine gewisse Ironie ist zu erkennen. Und im Kern trifft es ja auch: Hausbesetzung damals: Lieber ins Gefängnis als seine Ideale zu verraten Hausbesetzung heute: Lieber seine Ideale verraten Was die damaligen heute ja auch tun.

    Zur Diskussion
  • Trotz doppeltem Preis: Basler Parkplätze sind viel zu billig

    Tja, und die Abgaswerte der teuren Autos waren damals um ein vielfaches höher. Bitte beim hier und jetzt bleiben. Leistungsarme Fahrzeuge mit wenig Gewicht stossen auch heute weniger Schadstoffe aus, als starke schwere Autos.

    Zur Diskussion
  • Basel, mach was gegen die hohen Mieten!

    Sie sehen das Falsch: Kitas sind notwendig und das damit verschwinden von günstigem Wohraum muss als kollateral angesehen werden; für was gibt es eine Sozialhilfe? RB + B ist für die Vermieter ein gutes Geschäft und verhindert deren abrutschen in die Sozialhilfe. Aber immerhin gibt es diese ja. Sie kann unterscheiden wer den Staat ausnützt und wer nicht. Menschen die benachteiligt sind tun das, die andern nicht.

    Zur Diskussion
  • Basel, mach was gegen die hohen Mieten!

    Das Problem in Basel ist doch, dass die Grünen in Basel nur grüne Themen kennen. Soziales Engagement ist nur eine Randerscheinung.

    Zur Diskussion
  • Baustellen-Chaos vor dem Unispital

    Was wollt Ihr eigentlich? Schüleraufsätze veröffentlichen oder Journalismus betreiben? Wegen Bauarbeiten ist eine Strasse nur noch in einer Richtung befahrbar, ein bestimmter Typus Autofahrer reagiert genervt und aggressiv, weil die Baustelle zu Wartezeiten führt; der gleiche Typus Velofahrer reagiert genervt und aggresiv, weil es keinen prioritären Radweg gibt. Für den ÖV gilt eine Sonderegelung. Das Ganze ist mit dem Unispital abgesprochen und stellt kein Problem dar. Habe ich etwas übersehen?

    Zur Diskussion