D
  • Automesse Grand Basel fand sich sehr, sehr grossartig

    Ebenso grossartig war die SP, die an Velos, die vor dem Coop abgestellt wurden, Anti-Auto-Sprüche anbrachte. Dieser Partei ist nicht ganz klar, dass für viele Ausländer das Auto ein Luxussymbol ist und sie durch solche Sprüche verletzt werden.

    Zur Diskussion
  • Basler Jugend bekommt eigenes News-Portal – mit viel Drumherum

    "ihre Rechte im Umgang mit Behörden" Da fallen mir die Flugblätter der Linksextremisten an der Uferstrasse ein, wie man sich gegenüber dem Feind namens Polizei verhält...

    Zur Diskussion
  • Das bringt die Lebensmittelhilfe im Gundeli

    Ich hab mal an bei einer Abgabestelle gearbeitet. Da kommen Mütter mit 4-6 Kindern(!), kommuniziert wird mit Händen und Füssen da sie keine Landessprache können (die Kinder noch eher, aber die sind schüchtern); dazu noch Extrawünsche wie kein Schweinefleisch oder Alkohol, weil es die Religion so befiehlt und sie sich streng daran halten. Nach dem ersten Abgabedurchgang bleiben viele um ein zweites Mal zu hamstern. Kein Wunder haben die kein Geld, wenn sie die Prioritäten nicht richtig setzen können, Verhütung und Bildung wären günstiger. Mir hingegen hat es die Augen geöffnet, was alles zu früh weggeworfen wird. Lebensmittel wie Trockenfleisch oder Dosengerichte, die noch weit über einem Monat haltbar sind, aber schon nicht mehr verkauft werden dürfen. Lebensmittel, die wegen Platzmangel und Überproduktion abgegeben werden, auch Hygiene-Artikel. Auf den Packungen Namen wie Coop, Aldi, Lidl. Ich finde die Verwertung durch Gratis-Abgabe gleichzeitig gut und zum heulen.

    Zur Diskussion
  • Das Aus von Barfi.ch ist vor allem ein bitterer Moment für Medienpionier Christian Heeb

    Selten so ein beschissenes Symbolbild gesehen. Holt euch mal fähige Grafiker und Illustratoren, auch die sonstigen Artikel-Collagen sind sowas von talentlos.

    Zur Diskussion
  • #MenAreTrash: Männer wollen einfach nicht über Gewalt gegen Frauen reden

    Für die Andrea Fopp ist es unmöglich, dass ein Mann von einem anderen Mann misshandelt oder vergewaltigt werden kann.

    Zur Diskussion
  • Mohrenköpfe, Marschmusik und Pöbeleien

    Ich schäme mich, dass ein Basler die Fasnacht als Pegida verunglimpft.

    Zur Diskussion
  • Was stört Sie am Emblem von «Negro Rhygass», Naim Mbundu?

    "Sagt er aber nicht" Doch sagt er. Auch ich als Weisser verbinde Schwarze nicht mit dem Klischee. RosaLux hingegen will uns das unterstellen.

    Zur Diskussion
  • Was stört Sie am Emblem von «Negro Rhygass», Naim Mbundu?

    "Möglicherweise haben sie auch eine gefestigte Berufs-Biographie. Herr Mbundu als Musiker dürfte eher wacklige Aussichten für sein zukünftiges Erwerbsleben haben." Was Ernst Zederman meint: Du bist ein alter Sack und wenn du in die Sozialhilfe abrutschst, ist das egal. Die Zukunft gehört dem jungen wilden.

    Zur Diskussion
  • Mohrenköpfe, Marschmusik und Pöbeleien

    Der Journalist weiss, was sich für Pöbeleien vor dem Hirschi abspielten, aber der Fotograf hat keine Beweise dazu. Sehr suspekt. Stimmungsmache von der TagesWoche?

    Zur Diskussion
  • «Climate Games» wollen Bevölkerung mit kreativer Militanz wachrütteln

    Ahso, deswegen plötzlich soviel Vandalismus in Basel. Die Welt retten, indem man Marken-Sneakers trägt und Kleider aus Polyester. Ich versuche meinen Plastikkonsum einzuschränken, will aber nicht in einer Gruppe mit Gleichgesinnten mitmachen. Man fühlt sich dann kontrolliert wie in einer Sekte - bloss nichts falsch machen dürfen. Ich hoffe auf weniger solche Aktionen, denn diese führen zu einem totalitären Zwang. Climate Games: Wie so oft, dumme Idee von linksextremistisch geprägten Köpfen. Sie verstehen nicht, dass es besser ist einfach ein stilles, gutes Vorbild zu sein, anstatt wie Missionare andersdenkende aggressiv zu indoktrinieren.

    Zur Diskussion