dm
  • Trendquartier? Dass ich nicht lache!

    ich möchte mal festhalten : wenn es abstimmungen um steuererhöhungen gibt, geht es los wenn es um gschenke an grossfirmen geht (rhyhafe de chemische schängge) nimmt man es als begründung - sie wandern sonst ab die firmen.... (dieser satzt soll als laut geschrien gelesen/verstanden werden) HALLOO DIE GEHEN NIRGENDWO HIN!!! kein land in europa hat hire and fire bedingungen wie die schweiz kein land bietet eine top infrastruktur wie die schweiz und das wichtigste:kein land bietet solche rechtssicherheit und hat ein parlament welches zu 85 prozent aus inustrie lobby besteht (der rest ist bauernlobby) NOMOL DIE GEHEN NIRGENWO HIN sorry fürs geschrei am montag kuss

    Zur Diskussion
  • Expats sollen integriert werden

    es klingt villeicht naiv aber; kinder in e clique, ich bin kein clique fasnächtler (allergisch) aber wir hatten einmal in unserem schyssdräggzygli einen novartis engländer, der kam bei einer unserer wenigen proben hereinspaziert und fragte ob er mitmachen dürfe "aber ja doch" sagten wir und so war es dann auch. was wir nicht wussten b.z.w. erst im nachhinein herausfanden ist das er einen blog führte und da kam erstaunliches zu tage. erstens war er ungemein stolz (i made it in to a real fasnachts group it is fantastic-o ton) und erklärte seinen kollegen alles wie und was über die fasnacht. nun zum thema "kinder inere clique", der umgang ist anders als in der schule man lernt viel schneller die "dorf" gepflogenheiten und nicht zu vergessen unsere cliquen sind ein "soziales netzwerk sondergleichen". das clique leben ist viel mehr als drummle und pfyffe,da gibt es ausflüge aktionstage e.t.c.. kinder lernen extrem schnell wenn es ihnen spass macht. nur so eine idee halt....

    Zur Diskussion
  • Seichtes Plätschern

    alles geschmachsache - ja ja - von mir aus gesehen,sollte ein kritiker unbedingt subjektiv sein und seinen geschmack einbringen. wenn ich regelmässig seine kritiken lese lerne ich diesen auch kennen und kann sehr genau abschätzen was da geboten wurde aber ebent, es ist ein subjektives geschäft. meine persönliche bfindlichkeit in sachen livegebotenes: deutschschweiz is wie abba-das rockt einfach nich.... ps: nicht zu vergessen die unglaubliche humorlosigkeit heutzutage und da wären noch unsere schweizer hiphopper die vom ghetto erzählen (???????)

    Zur Diskussion
  • Jetzt melden sich die Aktivisten zu Wort

    die sogenannten freiräume die die stadt zur ,achtung modewort, "zwischennutzung" zur verfügung stellt sind insofern nutzlos da sie nicht den zweck erfüllen. sie sind zu tode organisiert zur langeweile strukturiert , kurz: sie entsprechen nicht dem bedürfnis welches da ist : was selber machen. meines erachtens braucht es einen robinson spielplatz für jugendliche /junge erwachsene das ist NICHT zynisch gemeint. die problematik liegt darin : wie soll eine stadt welche beim zu verfügungstellen eines solchen geländes (wasser/strom/sanitäre anlagen mehr nicht) sich rechtlich absichern.da sie, falls was schiefläuft, von helikoptereltern vor gericht gezerrt wird -schwierig. interessant ist das so oder so, ich meine das phenomen der jungen erwachsenen mit ihren iphones, luxus klamotten u.s.w. ghetto zu spielen,vermutlich ist es ein bedürfnis nach sogenannter echtheit , während in richtigen ghettos die menschen bemüht sind da raus zu kommen b.z.w. etwas ordnung hineinzubringen ist es bei uns das gegenteil eine ,wie ich meine gegenreaktion zu unserer "perfekten" zu tode organisierten welt. die leidige leergebinde (flaschen büchsen e.t.c.) diskussion ist problem der regierung die sich ,offenbar zusammen mit der getränkeindustrie, standhaft weigert das pfand wieder einzuführen - pro fläsche oder büxe 2 stutz pfand!! muesch emol luege wies kei abfall meh het - natürlich geht es um mehr als musik und bier!!! es geht darum etwas aufzubauen es geht darum musik zu hören/ sehen ohne am eingang des geländes von einem idioten mit knopf im ohr entrechtet zu werden in dem man gefilzt wird das getränk (auch wasser) weggenommen wird. unter dem motto jetz hesch e 50er ytrit zahlt jetze machsch genau das was mir dir sage. es geht darum eine darbietung zu sehen welche nicht vorselektiert ist von irgenwelchen rfv oder was immer vereins popeln - es geht darum das auch flops drinliegen - sogenannte katastrophen -bands die nicht mehr weiterwissen da sie zu bekifft sind,slampoeten mit sprachblockierung,schauspieler die nicht eitel sind (ja das gibts) was immer - ein bier für 2.50 anstelle von 5-6-stutz. ich war anfangs 80er bei der bewegung dabei wir haben was ähnliches gemacht das resultat : die kaserne (geliebt gehasst) ich erwähne das nur um den verschiedenen basler freizeit vereinsmeiern die gleich alt sind wie ich, sich ansatzweise zu erinnern wie das war, sowas wollen die!!! villeicht ein fescht und nicht ein event, villeicht ein konzärt und nicht ein megagig und bloss keinen süffisanten alten furz der ihnen erklärt wie mans macht - schon mal :aus fehlern wird man klug ! gehört?? falls irgendjemand dies hier polemisch findet kann er gerne mit mir über die kommunikationskatastrophe reden sie heisst: political corectness - zu deutsch: ich sage nicht mehr was ich denke

    Zur Diskussion
  • Die Lehre aus Aurora? Es wird weitere Auroras geben

    man darf nie vergessen diese gesellschaft ist fundamentalistisch protestantisch angelegt ( was wir hier in basel auch waren-es isch nit solang här) da ist eine nackte frauenbrust im fernsehen ein skandal aber wie hier erwähnt ( http://www.aacap.org/cs/root/developmentor/the_impact_of_media_violence_on_children_and_adolescents_opportunities_for_clinical_interventions ) The typical American child will view more than 200,000 acts of violence, including more than 16,000 murders before age 18 sowas ist kein problem - auch darf man nicht vergessen das die demokratische partei ( in amerika die linken /liberalen) bei uns in der nähe der svp anzusiedeln ist. also grundlegende unterschiede in der gesellschaft, es hat aber, nicht zu vergessen, auch seit jahren organisationen die versuchen den waffenwahn einzudämmen (sucht mal im netz mit dem begriff "anti nra") wir schweizer sind gut im fingerzeigen, stimmen aber gegen die waffenschutz initiative..wir sind im waffenexport zwar keine grossmacht brachten es letztes jahr doch auf ein exportvolumen von c.a 800 mio sfr ich will damit nicht den artikel verunglimpfen sondern nur daran erinnern das wir schweizer in unserem gärtlein sitzen ,auf die anderen zeigen, und dabei vergessen was wir für b.z.w. gegen den waffenwahn tun.

    Zur Diskussion
  • Koschere Pizzen, Gebets­fabriken und anständige Thriller

    es ist leider eine tatsache dass der heutige mensch dermassen zugeschüttet wird von informationen das er eigentlich gar nichts mehr weiss b.z.w. wissen will. das äussert sich in plakativismus (was n wort) wie "die juden" "die moslems" "die christen" u.s.w. ein unding da ,beim näheren hinschauen, keine der drei obengenannten gruppierungen homogen sind sondern vielmehr unterschiedlichste menschen mit unterschiedlichsten interpretationen ihrer religion!! am ganzen dilemma trägt die heutige presse/medien berichterstattung auch schuld da meistens nur die extremisten der jeweiligen erwähnt werden, welche durchaus einfluss haben mögen aber ganz sicher nicht repräsentativ sind. 99.9 prozent der menschheit sind friedliebende wesen wollen ihre kinder aufwachsen sehen etwas zu essen und ein dach über dem kopf (jaja naiv). ein amerikanischer journalist hat es einmal treffend erwähnt: there are only assholes on tv in diesem sinne danke für den bericht der etwas einblick gewährt d.muscheidt atheist und notorischer kleinschreiber

    Zur Diskussion
  • «Arrogant? Das ist doch nur die Wahrheit»

    bezüglich dem staat in der stadt (vasellas denkmal, es sollte der korrektheit halber valhalla heissen) kann man sich streiten - der bürger hat ja nichts davon, da er da nicht hinein darf, die meisten die drin sind kommen ja auch nicht in die (unsere?) stadt was auch seltsam ist, da soll der zugewanderte "billigausländer" gefälligst deutsch lernen und sich integrieren doch für die sogenannten "expats" (hiessen die früher mal pät???) gilt sowas nicht,als politiker würde ich sagen: da müsste mal eine podiumsdiskussion blablah...aber als der der ich bin sage ich: e schöne seich, was isch mit euch los ihr hübis. mein vorschlag: wir untergraben die ganze stadt machen einen keller für alle die unter 5500.- im monat verdienen .die dürfen dann zwecks lokalkoloritpflege während der fasnacht an die oberfläche. e guets neus und vor allem gsundheit! ps: hat herzog nicht in einem interview gesagt "sein" vogelnest in china sei gleich wichtig wie die chinesische mauer? da hat er sich wohl ein ei gelegt und seinen gemütszustand kund getan.

    Zur Diskussion
  • «Bei der BaZ überrascht mich nichts mehr»

    na ja, eigentleich sollte ich mich nicht äussern , da ich seit jahren die baz nicht mehr lese. doch dieser neue verwaltungsrat (gruselkabinett) ist , wie sagt man auf neudeutsch, "nicht mehr zu toppen", leutenegger rennt immer wenn der esssvaupee papst ruft,vermutlich hat er einen grösseren kredit bei selbem (nein ich nenne den namen des papstes nicht ) und die anderen verdächtigen sind eher sogenannte haudegen, welche mit markigen sprüchen nie geizen aber wohl höchstens eine "wiemachichmehrgeld" intelligenz mit sich herumtragen. es ist zeit das unsere bazen und weggli wutbürger endlich zu wutkonsumenten werden und ganz einfach die baz abbestellen. meine grossmutter selig nannte solche leute " gecke und lusbuebe"..... herzlichst dave muscheidt (notorischer kleinschreiber)

    Zur Diskussion
  • Ein Kulturpreisträger in verwaschenen Jeans

    danke.... es wurde zeit norbert mandel ein kränzchen zu winden, man kann sagen was man will (musik ist ja bekanntlich geschmackssache) aber das z7 ist der einzige echte rockclub der noch existiert hierzulande. wünschenswert wäre, wenn die verschiedenen gremien die da "geld sprechen", diese institution endlich einmal mit einem dirket transport (shuttle auf neudeutsch) aus der innerstadt unterstützen würden. mit besten grüssen d.muscheidt (notorischer kleinschreiber)

    Zur Diskussion