• Die TagesWoche stellt ihren Betrieb ein

    Aber es ist ja nicht aller Tageswochenendeabend! Nachbemerkung zu obigem Beitrag: Es sollte da tatsächlich heissen: 'Tageswochenende' und nicht 'T....w....-ede' (es fehlt ein N in Ende!). Dies zum besseren Verständnis. Kann das evtl. noch jemand ergänzen oder sind die schon weg?

    Zur Diskussion
  • Die TagesWoche stellt ihren Betrieb ein

    Üblicherweise wenn eine Woche zur Neige geht würde man sagen: Endlich Wochenende! Bei der Tageswoche verhält es sich da etwas sonderbar, sie ist ja auch nicht einfach eine Woche eben halt eine Tageswoche. Kann das als Erklärung für diese Abweichung des Normalfalls dienen? Woche zu Ende: Endlich! Tageswoche zu Ende: Oh nein! Jammerschade? Oder vielleicht geht ja dabei nicht die Woche zu Ende sondern der Tag? Tageswoche? Also eigentlich dann Abendwoche und nicht Tageswochenede? So gesehen würde es dann ja eigentlich wieder Sinn machen.

    Zur Diskussion
  • Das Referendum gegen die Versicherungsspione ist schon jetzt eine demokratische Erfolgsgeschichte

    National-, Stände- und Bundesrat machen es sich einfach Etwas einfach machen es sich die Räte schon. Jetzt wird die gängige Überwachungspraxis von Versicherten vom EMRK gerügt worden. Eigentlich wäre das doch der Moment gewesen inne zu halten und zu reflektieren und ein möglichst nachhaltig wirksames und allen Aspekten Rechnung tragendes Gesetz auszuarbeiten. Aber die Räte sehen sich durch die Rüge in Zugzwang, auf dem falschen Bein erwischt und reagieren unüberlegt und überhastet in der hurtigen Nachreichung der fehlenden Grundlagen. In der Manier: So! Dann ist das jetzt aber wieder in Ordnung! Eigentlich sollte man von allen drei Räten etwas mehr Nachsichtigkeit und Umsicht beim Umgang mit solchen Urteilen erwarten können. Ich denke nicht, dass sich der gerügte Zustand so verbessert, sondern eher dass er damit noch zementiert wird. Die Versicherungen vergeben an Detektive Aufträge, bei denen ihre eigene Interessenlage ganz klar Partei ist. Ich würde sehr gerne dazu einen neuen kabarettistischen Film in den Kinos schauen mit dem Titel: Emil und die Detektive. Praktisch ein Remake von Steineggers Schweizermacher mit etwas anderem Hintergrund und immer noch in derselben charmanten Atmosphäre hier in der Schweiz.

    Zur Diskussion
  • Nachhaltig, lokal, gewinnorientiert: die Strategie des Birsmattehofs

    Mit Netiquette ist Lobhudelei gemeint? Das ist ein sehr kritischer, investigativer Artikel der da geschrieben wurde, in der Tat.

    Zur Diskussion
  • Nachhaltig, lokal, gewinnorientiert: die Strategie des Birsmattehofs

    Zum Beispiel dass es unter dem Gewächshaus eine illegale Wasserfassung ins Grundwasser gibt, von der die IWB nichts weiß.

    Zur Diskussion
  • Nachhaltig, lokal, gewinnorientiert: die Strategie des Birsmattehofs

    Eines ist klar hier werden nur lobende Kommentare nicht gelöscht.

    Zur Diskussion
  • Nachhaltig, lokal, gewinnorientiert: die Strategie des Birsmattehofs

    Die brennen es ökologisch ab. Wenn es bei denen schwarz aus dem Lieferauto raucht ist das grün, sozial-gerecht und nachhaltig.

    Zur Diskussion
  • Nachhaltig, lokal, gewinnorientiert: die Strategie des Birsmattehofs

    Nicht aufgepasst! Jetzt pass doch einmal auf Perini. Wenn der Herr Tanner etwas macht, dann IST es ökologisch (siehe Funkeln in den Augen)! Wenn deren Verteiler-Lieferwagen ein schwarzes Wölkchen ausstößt, ist es ökologisch UND sozial-gerecht.

    Zur Diskussion
  • Nachhaltig, lokal, gewinnorientiert: die Strategie des Birsmattehofs

    Nicht aufgepasst! Jetzt pass doch Mal auf Perini! Wenn der Herr Tanner etwas macht, dann IST es ökologisch (siehe Funkeln in den Augen), kommt ein schwarzes Wölkchen aus deren Verteiler-Lieferauto ist es ökologisch und sozial-gerecht.

    Zur Diskussion
  • Was stört Sie am Emblem von «Negro Rhygass», Naim Mbundu?

    Ich finde Herr Mbundu hat Recht. Ich kann es verstehen, wenn man den Link macht, von der Hautfarbe her geht und sich dann dadurch direkt angesprochen fühlt, könnte das am Ende sehr störend wirken. Ich kann das absolut nachvollziehen und es geht mir tatsächlich mies dabei. Jetzt ging der Pass klar an die Gugge, ihre Kreativität und Originalität (Das Logo lässt zumindest doch etwas einen Anspruch in diese Richtung vermuten, oder?). Mit etwas Fantasie lässt sich doch aus der Logofigur auch leicht z. B. eine Justizia machen. Knochen aus den Haaren als Waage umfunktionieren, die Lockenpracht weiß kalken und fertig ist das political und justicial correct Fasnacht symbol an dem sich dann hoffentlich niemand mehr stört oder in seiner Ehre verletzt fühlt. Ansonsten gilt es halt noch einmal nachzulegen.

    Zur Diskussion