DK
  • Ein Quartier im Wandel: Fünf Gundelianer erzählen

    Ich bin im Gundeli aufgewachsen und habe nicht vor wegzuziehen. Ein kleine Stadt in Basel, in der ich alles vorfinde ohne dabei in ein Tran zu steigen. Die lange Güterstrasse führt mich vom OBI/M-Parc bis zum Bahnhof, wo eig. alles vorhanden ist. Das einzig negative ist, dass mittlerweile viele Reisende (Freiburg, Zürich) sich Wohnungen im Gundeli nehmen und der Wohnraum immer teurer wird. Meine Miete ist letztens von 1000 auf 1360 gestiegen...

    Zur Diskussion
  • Bahnhof SBB: So hässlich, dass er schon wieder schön ist

    Totale Fehlplanung. Wohne seit 30 Jahren im Gundeli und merke wie es immer schlimmer wird beim Bhf SBB. Da haben die Architekten wieder keinen Mut bewiesen (oder auch gespart). Die Passarelle ist nicht breit genug, und dass sie von beiden Seiten mit Rolltreppen versehen ist, macht die Situation unerträglich. Leute stürmen von allein Seiten hoch und runter..stehen mit ihrem Gepäck rum, shoppende Passanten versperren den Weg. Aber hauptsache typisch Schweizerisch...klein, fein und unnütz.

    Zur Diskussion
  • 13 Millionen Franken für einen neuen Kreisel beim Kunstmuseum

    Also ich finde es dort auch nicht gerade gefährlich aber durch den Verkehr aus allen Himmelsrichtugen sowie dem Drämmli, muss man schon öfters aufpassen ob auch alle Verkehrsteilnehmer die Rechtsvortrittregel beherrschen. Ausserdem stürmen die Menschen aus Traum und hüpfen sogleich auf den Fussgängerstreifen und die Gymnasiasten vom Münsterplatz rasen zum Aeschenplatz. Ich bin auch kein Freund von Wessels und Kreiseln aber wenn es einen in Basel braucht, dann an dieser Stelle.

    Zur Diskussion
  • Cremen, Fummel, Schmuckstücke: An der Feldbergstrasse hat ein neuer Laden fürs Schöne aufgemacht

    @ Esther: Natürlich würde ich auch auf die Idee kommen. Wieso wollen Sie mir unbedingt Sexismus vorwerfen? Ich habe nur gesagt, dass ich es nicht verstehen kann wieso man einen (teuren) Raum mieten kann, um dann ein paar Ketten oder Seifen auszustellen. Wie rentiert sich das? Das frage ich mich übrigens bei vielen kleinen Läden, bei denen ich seit Jahren keine Kundschaft sehe, obwohl ich täglich mehrmals vorbeilaufe. Wie schon gesagt, ich wünsche den Frauen nur das Beste.

    Zur Diskussion
  • Cremen, Fummel, Schmuckstücke: An der Feldbergstrasse hat ein neuer Laden fürs Schöne aufgemacht

    Hat nichts mit Frauen zu tun. Ich mag den Damen grossen Erfolg gönnen, glaube aber eher dran dass in einem Jahr neue Mieter gesucht werden. Ich verstehe nicht wie man so blauäugig sein kann. Klar hat nicht jeder Wirtschaft studiert, aber sogar gut laufende Lokale haben es schwer die Kosten zu tragen. Wenn das aber jetzt nur so eine Art Hobby ist, kann ich es verstehen.

    Zur Diskussion
  • Cremen, Fummel, Schmuckstücke: An der Feldbergstrasse hat ein neuer Laden fürs Schöne aufgemacht

    Was heisst hier "für Menschen mit Geschmack"? Wer bestimmt denn dass Hipster-Mode gut aussieht? Ist doch genauso peinlicher Gruppenzwang und wird bald vergehen. Lustig wenn 30-40 jährige allen Trends folgen müssen, um dazuzugehören. Ich z.B. trage normale Jeans, normale Shirts oder Hemden und habe eine normale Frisur. Gelte ich in Basel als Spiesser, da ich kein Velo fahre und nicht in der alternativen Szene verkehre?

    Zur Diskussion
  • Allschwil steigt ins Dirndl – da sind wir aber froh!

    Ich kann gerne auf diese Kulturbereicherung verzichten. Wieso geht es bei Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum (Karneval, Oktoberfest usw.) immer um ein Massenbesäufnis. Natürlich sollte man Alkohol nicht verbieten, aber man muss mit Alkohol vorsichtiger umgehen. Droge bleibt Droge.

    Zur Diskussion
  • Diese Artistin arbeitet im Home Office

    Ah ja...sind das solche Menschen, die nie Steuern zahlen und sogar noch subventioniert werden. Toll, dass sie so ein Leben führen kann. Wenn es jeder so machen würde, wäre die Schweiz bald wie Rumänien

    Zur Diskussion
  • Das groteske Bauprojekt der Parteibonzen ist unter Beschuss

    Jänu, allemal besser als die Stadt mit Buvette-Containern zu verunstalten. Alexander der Grosse ist und bleibt der Stolz der Makedonier. Korruption gehört aber leider in Balkan zur Tagesordnung...sehr schade. Es ist gut wenn das Volk endlich auf dir Strassen geht.

    Zur Diskussion
  • Rheinschwimmen kann Ihre Gesundheit gefährden

    Ich käme auch nicht auf die Idee in diesem Sumpf zu schwimmen... ich muss es wissen, da ich in der Chemie arbeite. Habe aber nichts dagegen wenn Wessels, Dürr und sonstige Ökos sich treiben lassen :) Solange sich dann die Krankenkassenprämien nicht erhöhen...

    Zur Diskussion