• Die TagesWoche stellt ihren Betrieb ein

    Einer der letzten, aber nicht der schlechteste Kommentar.

    Zur Diskussion
  • Die TagesWoche stellt ihren Betrieb ein

    Das ist das geringste Problem. Sie können die TagesWoche bis in alle Ewigkeit in Ihren Lesezeichen behalten. ;-)

    Zur Diskussion
  • Der Verwaltungsrat zum Ende der TagesWoche

    Unglaublich! Unglaublich schwach.

    Zur Diskussion
  • Die TagesWoche stellt ihren Betrieb ein

    Peinlich, was Sie hier abziehen, claudimu und Konsorten! Habe selten soviel Hass gelesen und nie in der TagesWoche. Wenn Sie meinen, hier Leichen fleddern zu müssen, entblösst das doch bloss Ihren Charakter.

    Zur Diskussion
  • Die TagesWoche stellt ihren Betrieb ein

    Schade, dass es euch nicht mehr gibt. Ich hoffe, meine Vorhersage wird wahr, und wir dürfen euch bald bei der Basler Zeitung wieder lesen. Eine Basler Zeitung, die von gewerkschaftlich und kultursozialistisch bis neoliberal und konservativ geht, wäre echt ein cooles Forumsblatt. Starke Meinungen, aber gerne von allen Seiten! Auch wenn ihrs mir nicht geglaubt habt, ich wähle weiterhin links.

    Zur Diskussion
  • Wenn Veganismus als Deckmantel für Essstörungen hinhalten muss

    Ich muss sagen, Zedermann, Sie haben recht. Ihre Beispiel war perfekt analog zur Frage Veganismus - Anorexie. Es gab keinen Grund, es zu löschen, ausser die mangelnde Bereitschaft, von Ideologien abzurücken. Aber eben, ich kann nur meine ebenfalls gelöschte Antwort wiederholen: Geduld! ;-)

    Zur Diskussion
  • «Anorexie und Veganismus haben Gemeinsamkeiten»

    Ein Ernährungsstil, bei dem man regelmässig seine Blutwerte kontrollieren lassen muss, widerspricht der menschlichen Natur, ist mithin menschenfeindlich. Wenn die Tierliebe so weit geht, habe ich ein Problem damit.

    Zur Diskussion
  • Wenn Veganismus als Deckmantel für Essstörungen hinhalten muss

    Geduld! ;-)

    Zur Diskussion
  • «Anorexie und Veganismus haben Gemeinsamkeiten»

    Gratulation, TagesWoche, ich hätte euch das nicht mehr zugetraut. Genau solches offenes Denken braucht es, insbesondere wenn es an den Ideologien der eigenen Leserschaft rüttelt.

    Zur Diskussion
  • Das Sprachmobil für Geflüchtete steht am Start

    Meine kritischen Fragen wurden hier bereits gelöscht. Ich misstraue diesem Projekt. Deutschunterricht für Flüchtlinge ist eine gute Sache. Geld dazu in einen Lieferwagen zu stecken ist hingegen absurd. Wenn ich das Video oben ansehe, scheint es mir auch eher um eine Selbstinszenierung zu gehen.

    Zur Diskussion